Excite

Winter in Deutschland: Schnee und Glätte - das müssen Sie jetzt wissen

  • Getty Images

Plötzlich und quasi ohne Vorwarnung war der Winter plötzlich da, kurz nach Weihnachten machten sich Schnee und Glätte auf den Straßen Deutschlands breit. Was Kinder sehr freut, ist für Autofahrer nicht so erfreulich. In vielen Teilen Deutschlands kam es bereits zu Unfällen aufgrund der glatten Straßen. Wer jetzt in den Winterurlaub aufbrechen möchte, der muss einiges beachten.

Tief "Hiltrud" ist für den Schnee und den Kälteeinbruch verantwortlich. Und laut dem Deutschen Wetterdienst wird es wohl nun auch erst einmal so bleiben. Die ein oder andere Unwetterwarnung wurde bereits herausgegeben. Der Winter ist derzeit eher tückisch, weil die "dünne, matschige" Schneedecke inzwischen gefroren ist und für Glätte sorgt.

Autofahrer sollten nun immer Enteiserspray in der Tasche haben. Und wer seinen Wagen morgens freikratzen muss, sollte das nicht bei laufendem Motor tun. Dieses "warmlaufen lassen" kostet ein Bußgeld von 10 Euro, wenn man erwischt wird. Die gleiche Strafe zahlt man, wenn man sich nur ein kleines Guckloch in der Frontscheibe freikratzt. Bei Glätte lässt sich der Wagen übrigens am sichersten im zweiten Gang anfahren. Aufgrund der Glätte sollten Autofahrer einen größeren Abstand zum Wagen davor halten, als sie es sonst tun.

Gute Nachrichten gibt es für alle, die mit dem Flieger weg wollen. Am Flughafen in München gab es lediglich Verspätungen von bis zu 20 Minuten, weil Flugzeuge erst freigekratzt werden mussten. Ansonsten lief der Flugverkehr reibungslos. Aber für Autofahrer wird es in der nächsten Zeit etwas ungemütlich. Deswegen unbedingt Winterreifen aufziehen, vorsichtig fahren, Eisspray und Eiskratzer im Auto haben und bei Rutschgefahr nicht nervös werden, sondern vorsichtig bremsen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017