Excite

Hurrikan Sandy: Flüge in die USA gestrichen

Ein Sprecher des Flughafens Fraport in der hessischen Metropole gab zunächst gegenüber der dpa an, dass neun Flüge gecancelt werden mussten. Es handelte sich dabei um Flüge verschiedener Fluggesellschaften. Das war der Stand vom Dienstagmorgen. Im Laufe des Tages summierten sich die gestrichenen Flüge auf 21.

Betroffen seien laut Spiegel online alle Fluggesellschaften. Die Lufthansa sagte zunächst vier Flüge an. Betroffen seien die Flughäfen München, Frankfurt und Düsseldorf. Seit Sonntag streicht Air Berlin Flüge nach New York, insgesamt sind es schon zehn. Die Singapore Airlines ist ebenfalls betroffen. Sowohl die Strecke nach New York, als auch von New York nach Frankfurt konnte nicht durchgeführt werden. Und United Airlines kann ebenfalls Flüge nach New York nicht stattfinden lassen.

Außerdem mussten auch einige Flüge, die von den USA aus nach Frankfurt starten sollten, abgesagt werden. Insgesamt handelte es sich dabei um zunächst elf Flüge. Die Zielflughäfen lauteten New York, Washington, Boston und Philadelphia. Es darf erwartet werden, dass in der nächsten Zeit noch einige abgesagte Flüge hinzukommen.

Doch das Durcheinander am Frankfurter Flughafen ist nichts gegen das Chaos, dass Hurrikan Sandy an den Flughäfen in den USA angerichtet hat. Alle New Yorker Airports mussten schließen. Die Start- und Landebahnen sind überflutet. Von Washington und Philadelphia aus starten ebenfalls derzeit keine Maschinen.

Bis in den fünfstelligen Bereich gehen inzwischen die Flüge, die für gestern und heute gestrichen wurden. Insgesamt fanden in den USA 13.500 Flüge nicht statt. Auch für den Mittwoch mussten schon wieder 500 Flüge gecancelt werden. Nun befürchten die Verantwortlichen der Flughäfen in den USA aber einen Ansturm der Passagiere, um Tickets zu stornieren oder umzubuchen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019