Excite

Auf den Hund gekommen: Urlaub in Dänemark

Vor Antritt einer Urlaubsreise stellen sich viele Menschen die Frage: Wohin mit den geliebten Vierbeinern? Den Hund in eine Tierpension zu geben, können sich viele Besitzer nicht vorstellen und suchen so nach Alternativen. Das beliebte Urlaubsland Dänemark bietet die Antwort, denn der Tourismusverband verweist explizit darauf, dass Touristen mit Hund mehr als willkommen sind. Also lautet das Motto: Hund und Koffer geschnappt und ab in den Norden!

Besonders einfach wird es, wenn die Urlauber sich für einen Ferienhausaufenthalt entscheiden, denn viele der Häuser sind auf Tiere eingestellt und die Besitzer freuen sich über tierische Bewohner. Einige werben ganz gezielt mit der Möglichkeit, einen Hund mitbringen zu können und stellen die Vorteile dar: Die ganze Familie hat in einem dänischen Ferienhaus viel Platz, mit dem Hund endlich einmal ausgiebig herumzutoben und ihm genügend Auslauf zu bieten. Doch vorsichtig: Ein Hund kann auch viel Dreck machen und man sollte darauf achten, das Haus so zu übergeben, wie man es vorgefunden hat!

Für Hotels und Campingplätze gilt die Regel, dass man, falls der Aufenthalt mit dem Haustier nicht explizit im Internet oder in den Broschüren erwähnt wird, auf jeden Fall nachfragen sollte. Viele Betreiber sind sehr offen und nehmen die Vierbeiner gerne auf. Am Strand oder im Restaurant ist es jedoch wichtig, den Hund immer an der Leine zu führen. An manchen Stränden ist es bisweilen ganz verboten, Hunde mitzubringen. Für einen freien Auslauf muss man dann in die sogenannten 'Hundeskove' gehen, dies sind offizielle Hundewälder! Aber egal wo: Es ist immer ratsam eine kleine Plastiktüte für den Hundekot dabei zu haben.

Quelle: reise-reporter.de
Bild: name (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020