Excite

Tourismusbrache steht vor Rekordjahr

Die Deutschen zieht es wieder in die Ferne, der Geldbeutel scheint voll zu sein. Damit setzt sich der Trend fort. Denn in 2012 gab man in Deutschland so viel Geld wie noch nie für den Urlaub aus.

Reiseveranstalter freuten sich im abgelaufenen Jahr über mächtig Gewinne. Die Urbaubsbranche boomte und die Hotels in den Ferienorten auf der ganzen Welt waren voll mit deutschen Bundesbürger. In 2012 gab es einen neuen Rekord in Sachen Tourismus. Noch nie gaben die Deutschen mehr Geld für Urlaub aus. Und in 2013 soll diese Marke sogar noch getoppt werden.

Der Geschäftsführer der Messe Stuttagrt Ronald Bleinroth istsich sicher: "Wir steuern auf ein neues Rekordjahr zu.“ In den Hallen des Geländes findet vom 12. bis zum 20. Januar die Urlaubsmesse CMT statt, auf der sich die Reiseveranstalter auf das neue Urlaubsjahr einstimmen.

Der deutsche Reiseverband st ebenfalls überzeugt, dass die Tourismusbranche vor einem Rekordjahr steht. Zwei bis vier Prozent Wachstum erwartet der DRV. Auf Kreuzfahrten, Radreisen und Wellnessurlaub würden die Bundesbürger besonders setzen, meint Martin Lohmann von derForschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen. Der Boom bei den Kreuzfahrten überrasche vor allem wegen des verunglückten Kreuzfahrtschiffes Concordia. In diesem Jahr erwartet man in diesem Segment hohe einstelllige Zuwächse, imletzten Jahr waren es sogar zweistellige.

Urlaubs-Weltmeister sind die Deutschen allerdings nicht. Obwohl sie in 2012 mehr als 88 Milliarden US-Dollar für Urlaub ausgaben, das entsprechen etwa 66 Milliarden Euro, für den Urlaub ausgaben, waren die Chinesen noch ausgabefreudiger und setzten sich damit an die Spitze. Die Urlaubswochen waren den Asiaten im letzten Jahr 91 Milliarden Dollar wert. Und das alles soll in diesem Jahr noch gesteigert werden, denn die Tourismusbrache steht vor einem Rekordjahr.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018