Excite

Tipps gegen Jetlag - Viele Erwachsenen brauchen eine spezielle Reisevorbereitung

Wenn man sich mit einem Flugzeug in andere Zeitzonen begibt, muss man damit rechnen, dass die innere Uhr des Körpers aus dem Gleichwicht gerät. Dabei wirkt sich eine Zeitverschiebung und der damit veränderte Tag-Nacht-Rhythmus sehr unterschiedlich auf jeweilige Reisende aus. Tipps gegen den Jetlag können Personen helfen, die aus bestimmten Gründen besonders anfällig gegen Jetlag sind.

Langstreckenflug nach Osten - Durchschlafen hilft

Jetlag ist auch als das Syndrom der Zeitverschiebung bekannt. Wenn ein Langstreckenflug den Tag-Nacht-Rhythmus ändert, führt das bei vielen Flugpassagieren zu einem Gefühl von Erschöpfung und Abgeschlagenheit. Manche können nachts nicht mehr richtig schlafen (schlaflos oder häufiges Erwachen). Andere klagen über Magen-Darm-Beschwerden. Zu unpassenden Zeiten stellen sich Hungergefühle oder Harn- und Stuhldrang ein.

Es gibt eine Reihe von Tipps gegen Jetlag. Fliegt man nach Westen, ist das Risiko für Jetlag geringer als bei einem Flug in östliche Richtung. Menschen fällt es eher leichter, ein paar Stunden länger wach zu bleiben. Sich früher schlafen zu legen, geht im Gegensatz dazu nicht so leicht. Wer aus den USA nach Deutschland fliegt, kommt womöglich um Mitternacht zu Hause an. In New York ist es allerdings erst 18 Uhr. Da geht man nicht so einfach schlafen.

Zu den Tipps gegen Jetlag gehört, ausgeruht in den Flieger zu steigen. Vor einem Langstreckenflug bewegt man sich ausreichend und vermeidet Erkältungen oder Infekte. Bei einem Flug Richtung Westen hält man nur kurze Nickerchen, beim Flug in die östliche Richtung sollte man versuchen, durchzuschlafen. Alkohol während des Fluges vermeidet man besser. Mineralwasser und Fruchtsäfte trinkt man reichlich.

Wichtig ist es, sich sofort nach der Ankunft an die jeweilige Tageszeit anzupassen. Aktiv ist man im Freien bei Tageslicht. Nach Sonnenuntergang legt man sich zum Schlafen. Für berufliche Vielflieger gibt es zur Vorbeugung von Jetlag kurz wirksame Schlafmittel. In Übersee gelten auch Melatonin-Präparate als Mittel gegen Jetlag, da sie den Hormonhaushalt im Gleichgewicht halten sollen.

Kleinkinder nehmen Zeitverschiebung meist gelassen

Nicht jeder ist gleichermaßen anfällig für den Jetlag. Kleinkinder brauchen kaum Tipps gegen Jetlag. Sie haben damit viel weniger Probleme als Erwachsene. Besonders Personen mit einem unflexiblen Tagesablauf (jeder Tag verläuft nach dem gleichen Schema) fühlen sich durch eine Zeitverschiebung sehr gestört.

Bis sich der Körper auf die veränderte Situation einstellt, können bei einigen Menschen zwei Tage reichen. Andere benötigen auch bis zu zwei Wochen. Abhängig ist die Dauer der Umstellung einerseits vom Alter eines Reisenden und seines Gesundheitszustandes. Andererseits spielt auch die Anzahl der überflogenen Zeitzonen eine Rolle.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019