Excite

Freerides auf unbekannten Pisten: Skikurse auf Abwegen

Wen es einmal auf spannende Abwege zieht, der sollte Tiefschnee- und Buckelpistenkurse wahrnehmen, denn hier gibt es ganz klar mehr Fahrspaß als auf stark befahrenen Pisten. Profifahrer haben sich auf die außergewöhnlichen Kurse spezialisiert und geben Anweisungen außerhalb der Norm. Dabei ist es jedoch unerlässlich, dass man über eine professionelle Lawinen-Ausrüstung verfügt, denn ansonsten können die Kurse auf Abwegen ein gefährliches Unterfangen werden. Dafür sind die Hänge, auf denen Einzelstunden abgehalten werden, bei Weitem nicht so überfüllt und machen viel mehr Spaß.

Ernst Garhammer ist einer der Coaches, der Skifahrer mit Erfahrung in ihrem Winterurlaub weitergehend schulen möchte. Seine eigene Karriere war vor rund 25 Jahren auf dem Höhepunkt, als er den Ski Weltcup im Freestyle gewann. Fleißige Skifahrer können auch zum Genuss einer speziellen Lehrstunde im österreichischen Arlberg kommen, hier gibt es zum Beispiel Kurse von Tatjana Mittermayer. Sie ist ehemalige Weltmeisterin im Freestylefahren.

Die Profis und Experten sprechen jedoch von der tollen Möglichkeit, auch als Einsteiger experimentelle Kurse zu besuchen. Sogar in den Rocky Mountains in Kanada gibt es einmalige Angebote, die sich wirklich lohnen. Mit geschulten Skiführern werden auch die unerfahrenen Gäste gut vorbereitet, damit sie relaxt in ihre neuen Stunden starten können. Das Angebot ist also ebenso riesig wie gut geplant für Tiefschnee- und Buckelpistenkurse, denn nur die besten Coaches bekommen Höchstleistungen von ihren Schülern.

Quelle: spiegel.de
Bild: Alex Grechman (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020