Excite

Test bestanden: ICE bald von Köln nach London?

Weil die Deutsche Bahn in Zukunft gerne eine Direktverbindung von Köln nach London durch den Eurotunnel in ihr Angebot aufnehmen möchte, musste ein ICE-Hochgeschwindigkeitszug einen Sicherheitstest bestehen. Und der Schnellzug made in germany hat ihn mit Bravour bestanden.

Notfallsituation unterm Ärmelkanal zwischen Paris und London am Sonntagmorgen um 1 Uhr. Ein ICE mit 300 Insassen steht mitten im Eurotunnel, die Menschen müssen den Schnellzug so schnell wie möglich verlassen. Nach und nach werden die deutschen und britischen Zuggäste evakuiert, bis der ICE schließlich leer ist. Test bestanden.

Diese nachgestellte Notfallsituation im Eurotunnel sollte klarstellen, ob der ICE-Zug den strengen Sicherheitsauflagen im Eurotunnel gerecht wird. 'Der Test ist sehr gut verlaufen', sagte eine Eurotunnel-Sprecherin. Ab 2013 will die Deutsche Bahn den Tunnel unter dem Ärmelkanal für eine Zugstrecke Köln-London nutzen. Die Planungen können nun intensiviert werden. Eurotunnel-Chef Jaques Gounon bestätigte, dass die Deutsche Bahn den Tunnel befahren wolle und attestierte ihr die Kompetenz und Kapazitäten für eine solche Aufgabe. Die DB wäre dann neben dem bisherigen alleinigen Betreiber des Eurotunnels, der Firma Eurostar, die zweite Bahngesellschaft, die die Strecke fährt.

Der Test wurde aber auch noch aus einem anderen Grund gemacht. Die französische Eurostar-Gruppe kündigte an, die Firma Siemens mit dem Bau von Schnellzügen für den Eurotunnel zu beauftragen. Es handelt sich dabei um eine Auftragssumme von 600 Millionen Euro. Bisher wurden die Züge von der französischen Firma Alstom produziert. Und von dort hieß es jetzt, die ICE-Züge seien nicht sicher. Nach dem bestandenen Test im Eurotunnel dürften diese Zweifel wohl weggewischt sein.

ICE erstmal im Eurotunnel

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017