Excite

Terrorverdächtige am Flughafen in New York festgenommen

Wie Bild Online berichtet, hat die New Yorker Polizei am John F. Kennedy Flughafen zwei Terrorverdächtige festgenommen. Bei den Männern handelt es sich um die Amerikaner Mohamed Mahmood Alessa und Carlos Eduardo Almonte, die sich auf den Weg nach Somalia machen wollten. Die beiden Männer im Alter von 20 und 26 Jahren hatten einen Flug über Ägypten gebucht und wollten sich in Somalia der Islamistengruppe Al Shahab anschließen.

Al Shahab ist eine militante Gruppierung, die Al-Kaida nahe steht und in Somalia gegen die dortige Regierung kämpft. Die beiden Männer wurden schon seit 2006 von der New Yorker Polizei beschattet. Die Männer bereiteten sich für ihre Reise über mehrere Monate hinweg vor. Die Polizei konnte nachweisen, dass beide ein taktisches Training absolviert, Ausrüstung für die Reise gekauft und entsprechendes Geld gespart hatten, um die Reise finanzieren zu können.

Die Polizei durchsuchte auch die Wohnungen der Verdächtigten und konnte Aufnahmen beschlagnahmen, die Anschläge und Selbstmordattentate zeigen. Es wurden auch Aufnahmen des radikal islamischen Geistlichen Anwar al-Awlaki gefunden, dessen Predigten auch als Motivation für den Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 gedient haben sollen.

In Somalia hatten Alessa und Almonte gezielt vor, Personen zu entführen, zu verstümmeln und zu töten. Der Fokus lag dabei auf der gezielten Tötung von amerikanischen Soldaten. Heute werden beide einem Richter an einem Gericht in Newark bei New York vorgeführt. Die Terrorverdächtigen, die am John F. Kennedy Flughafen festgenommen worden sind, werden nun wegen Verschwörung zum Terrorismus angeklagt.

Bild: evan p. cordes (Flickr), James Long (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017