Excite

Studie zum Familienurlaub

Ein gut geplanter Familienurlaub soll für alle Beteiligten in erster Linie mal eines bedeuten: Entspannung. Hektik und Anspannung des Alltags werden vergessen, die Eltern erholen sich von stressigen Jobs und Haushalt, die Kinder brauchen keine Hausaufgaben zu machen und können lange wach bleiben. Auf was genau kommt es aber eigentlich an, damit der Familienurlaub ein Hit und wirklich erholsam wird? Das Online-Urlaubs-Portal Expedia.de fand es in einer repräsentativen Studie heraus.

Der Trendreport "Familienurlaub 2008" basiert auf Befragungen von 714 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren sowie deren Eltern. Dabei geht es darum festzuhalten, was an einem Urlaub mit der Familie besonders geschätzt wird. Jens Uwe Parkitny von Expedia.de sagt: "Wir wollten wissen, welche Aspekte des Familienurlaubs heute wichtig sind. Der vorliegende Trendreport zeigt ein Familienbild im Wandel und bietet gleichzeitig eine Momentaufnahme zu einer der Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen: Das Reisen."

Die Zahlen zeigen, dass vor allem bei der Urlaubsvorbereitung des Familienurlaubs Schwierigkeiten auftauchen. Schon das Packen wird für 36,7% der Eltern zum Stressfaktor und auch 39,1% der Kinder befürchten Streit beim Bestücken der Koffer. Auch die Anreise sorgt für Stress bei 27,3% der Kinder und sogar ein Drittel der Eltern. Den dritten Platz bei den Stressmachern belegen die allgemeinen Vorbereitungen und Planungen für den Familienurlaub. Mehr als ein Viertel der Eltern sehen das noch so, aber lediglich 18,2% der Kinder.

Was die Planung eines Familienurlaubs angeht, bietet die Studie auch interessante Ergebnisse. Mehr als drei Viertel der Befragten Kinder sind sich sicher, aktiven Einfluss auf die Urlaubsplanung zu haben. Auf die Frage, was die Kinder auf eine einsame Insel mitnehmen würden, schafften es Antworten wie Freunde, Geschwister, iPod und Playstation in die Top Ten. Auf der Nummer eins liegen aber ganz klar die Eltern. Fast die Hälfte der Kinder gab schließlich auch an, den meisten Spaß daran zu haben, dass die Eltern im Urlaub mehr Zeit als sonst hätten. Das passt auch zu der Aussage, dass 90% der Eltern und Kinder den gemeinsamen Familienurlaub genießen und den letzten genossen haben.

Quelle: Pressemitteilung.ws
Bild: David (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017