Excite

Strunjan: Geheimtipp Sloweniens

Der Salzgarten von Strunjan ist ein echter Geheimtipp unter Slowenien-Urlaubern, denn hier auf dem kleinsten Örtchen der Halbinsel an der Adria gibt es eine eindrucksvolle Natur zum Genießen. Das alte Naturreservat hat Salinen, die neu genutzt werden und den Besuchern einen unvergesslichen Besuch inmitten der schönsten Landschaft Sloweniens bieten. Der kleine Ort Strunjan befindet sich mitten an der slowenischen Riviera, einem Landschaftsstrich mit wunderschönem weißen Strand und einem fantastischen türkisen Meer.

Urlauber sagt dieser Ort nur selten etwas, man macht den Urlaub eher in Portoroz oder in Piran. Doch die natürlichen Salinen, welche aus der Stjuza-Lagune das Salz einlagern, beeindrucken stark. Wer einen kulturellen Zwischenstopp liebt und nicht immer nur am Strand liegen mag, sollte sich diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Nördlich an der Adria bildet das Salz schon seit über 700 Jahren die größte Lebensgrundlage für die Menschen. Strunjan gilt auch als besonderer Ort für einen Urlaub an der Sonne, denn hier ist der Salzgehalt in der Atemluft so hoch, dass er als Luftkurort genutzt wird. Viele Küsten sind außerdem mit der begehrten Blauen Flagge ausgezeichnet, was für ihre hohe Qualität spricht.

Wanderer befinden sich hier auch im Paradies, denn ausgehend von Strunjan kann man bis ins vier Kilometer entfernte Städtchen Portoroz laufen, durch einen Eisenbahntunnel hindurch. Zusätzlich beginnt hier der Weitwanderpfad E6, der bis ins finnische Kilpisjärvi führt. Man will nur hoffen, dass der Salzgarten von Strunjan und die gesamte Schönheit der Natur noch lange ein Geheimtipp bleibt.

Quelle: derstandard.at
Bild: Petr Tomasek (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017