Excite

Stauprogose zum Ferienbeginn: So umfahren Sie den Sommerstau 2014

  • Getty Images

Am Wochenende beginnen die Sommerferien in Deutschland, das Land Nordrhein-Westfalen geht es als erstes in die großen Ferien, die anderen Bundesländer ziehen schrittweise nach. In diesem Jahr ist es allerdings so, dass alle Länder relativ zeitnah die Schulzeit beenden und deswegen kann es auf den Autobahnen in den nächsten Tagen und Wochen eng werden.

Die Stauprognose für Deutschland sieht einige Bahnen, auf denen die Autos kilometerweit nur Schritttempo fahren könnten. Das Problem ist, das nicht nur Pkw mit deutschem Kennzeichen die Autobahnen Richtung Süden bevölkern. Urlauber aus Belgien, den Niederlanden und den skandinavischen Ländern kommen noch hinzu. An diesem Wochenende steht die erste große Urlaubswelle an. Deswegen wagen wir eine erste Stauprognose, die sich auf die Website der TZ bezieht.

Auf diesen Autobahnen droht Stau:

  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Puttgarden
  • A2 Köln – Dortmund – Hannover – Berlin
  • A3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
  • A5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Hamburg – Flensburg, auf der
  • A7 Würzburg – Ulm – Füssen
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A9 Nürnberg – München

Der ADAC rät dazu, an einem Dienstag oder einem Mittwoch in den Urlaub aufzubrechen. Dann sind die Straßen meist nicht so voll und man kommt relativ flüssig durch. Von Freitag bis Sonntag ist die Staugefahr besonders hoch. Man kann es sich aber oft nicht aussuchen und deswegen sollte man am Wochenende den Wecker relativ früh stellen. Wer zeitig in den Urlaub losfährt, umgeht meistens die dicksten Staus mit mehrstündigem Aufenthalt auf dichten Autobahnen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017