Excite

Städtereise nach Lima

Eine Städtereise nach Lima ist in jedem Fall immer ein kleines Abenteuer. Schon die Fahrt mit Taxi oder Bus treibt den Puls in die Höhe, die Stadt ist berühmt-berüchtigt für die chaotischen Verkehrszustände. Fast acht Millionen Menschen leben in der Metropolregion, die neben der Kernstadt auch noch die Hafenstadt Callao umschließt, die vor einiger Zeit mit Lima verwachsen ist und nun zum erweiterten Stadtgebiet der peruanischen Hauptstadt zählt.

Besonders offenkundig sind in dieser Stadt die sozialen Gegensätze sichtbar. Die äußeren Bezirke werden von sozial schwächeren Menschen bewohnt, die dort unter teilweise katastrophalen Bedingungen ihr Leben fristen. Viele kamen in die Stadt, um hier ihr Glück zu suchen, weil sie auf dem Land keine Zukunftsperspektiven mehr sahen. Mittlerweile geht man in Lima mit dem häufig illegalen Häuserbau aber sensibel um und versucht die Einwohner dort mit Infrastruktur zu versorgen.

Ganz anders die Situation in einigen Kernstadtgebieten des alten Limas. Im Zentrum der Stadt findet der Besucher eine Vielzahl kultureller und architektonischer Schätze. Dort gibt es prunkvolle Plätze wie Plaza de Armas und San Martín, exklusive Einkaufsmeilen, tolle Kirchen und viele weitere Sehenswürdigkeiten. In den finsteren Katakomben des im 16. Jahrhundert erbauten Monasterio de San Francisco warten auf entdeckungslustige Touristen vielerlei interessante Dinge. Im Stadtviertel Miraflores kann man die Reichen und Schönen bei der südamerikanischen Lebensart beobachten. Und rund um den Parque Kennedy gibt es jede Menge Schausteller und Buden mit einer Vielzahl von Angeboten, von Nippes bis zu kulinarischen Köstlichkeiten.

Wer im Pazifik baden möchte, der besucht die Strände La Herradura am Fuß des Berges Morro Solar, oder Barranquito im Bezirk Barranco. Weitere Strände an der Costa Verde sind vor allem bei Surfern sehr beliebt, den der Ozean schlägt hier recht hohe Wellen. Die Wasserqualität ist allerdings eher schlecht, weshalb dort vom Baden abgeraten werden muss.

Quelle: diepresse.com
Bild: Theodore Scott (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017