Excite

Sprachreisen USA: Ein kleiner Ratgeber

Sprachreisen in die USA sind beliebt, besonders bei Schülern, die für ein Jahr oder kürzer ihre Englisch-Kenntnisse aufbessern wollen. Doch die Suche nach einer passenden Schule ist nicht ganz einfach, denn im Netz tummeln sich Anbieter scharenweise.

Das macht den Vergleich schwer. Hier erfahren Sie, worauf man bei der Wahl achten sollte und welche Sprachschulen empfehlenswert sind, erfahren Sie hier.

Eastcoast versus Westcoast

Wo soll es hin gehen, wie soll man wohnen und möchte man lieber am Strand oder in einer Kultur-Metropole die Englisch-Kenntnisse wohnen?

Das sind nur einige Fragen, die sich stellen, wenn man nach Sprachreisen in die USA sucht. Das Angebot ist reichhaltig und vielfältig. Die meisten Sprachschulen in den Vereinigten Staaten von Amerika befinden sich an der Ost- und Westküste.

Beliebte Städte sind Boston, New York, Florida, San Diego und San Francisco. Diese Städte bieten nicht nur Fun und Strand sondern auch das Kennenlernen der amerikanischen Kultur.

Bei den Unterkünften kann man zwischen einer privaten Bleibe, die in der Regel von der Sprachschule organisiert wird, oder in einer Familie. Was den Zeitraum angeht, den man in einer Sprachschule in den USA verbringt, sind die Sprachschulen flexibel. Allerdings sollte man mindestens zwei Wochen einplanen.

Wer im Westen Amerikas Englisch lernen möchte, sollte sich bei der Sprachschule EC San Francisco oder EC San Diego erkundigen. Die Schule bietet Standard- und Intensivkurse sowie Business-Kurse an. Zudem kann man in der Sprachschule anerkannte Prüfung absolvieren wie TOEFL oder Vorbereitungskurse für die Prüfungen Cambridge FCE, CAE oder CPE machen.

Ein Kurs bei der EC Sprachschule kostet pro Woche um die 300 Euro. Für die Unterkunft muss man um die 250 Euro zahlen. Weitere Informationen zu der Schule gibt es auf www.ecenglish.com.

Für einen Aufenthalt in Boston ist die Boston School of English empfehlenswert. Zentral gelegen, kleine Teilnehmerzahl in den Kursen und ein gutes Preisleistungsverhältnis machen diese Sprachschule aus. Mehr Infos dazu gibt es auf www.bostonacademyofenglish.com.

Teures Pflaster für Sprachschüler: New York

Sprachreisen in die USA werden sehr gerne nach New York gewählt. Die Metropole ist einfach das Wahrzeichen der Vereinigten Staaten von Amerika. New York hat allerdings einen Nachteil: Der Preis.

Eine günstige Variante ist die Sprachschule Linguland. Die Schule bietet ein gutes Kursprogramm, eine spitzen-mäßige Betreuung und ein interessantes Freizeitangebot. Wer sich informieren will, kann die Internetseite www.linguland.com besuchen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019