Excite

Stipendienalarm: Stiftungen schicken Jugendliche ins Ausland

Auslandserfahrung sollte heutzutage in keinem Lebenslauf fehlen. Personalchefs von großen Firmen erwarten mittlerweile mindestens einen längeren Auslandsaufenthalt von potentiellen Bewerbern. Es zeigt, dass junge Menschen an anderen Kulturen und Lebensweisen interessiert sind und somit offen in die Welt hinaus gehen können – eine wichtige Schlüsselqualifikation in einer globalisierten Welt! Doch viele Jugendliche stehen vor dem Problem der Finanzierung. Unterschiedliche Stiftungen bieten hier tolle Stipendien an!

So zum Beispiel die Stiftung ZIS, die junge Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren für einen vierwöchigen Auslandsaufenthalt fördert. Die Besonderheit: Die Kosten für den Aufenthalt dürfen die Stipendienhöhe von 600 Euro nicht überschreiten. Die jungen Stipendiaten müssen sich alternative Reisewege suchen und gut haushalten. Außerdem wichtig: Der entwicklungspolitische und kulturelle Ansatz der Stiftung! Die Jugendlichen sollen etwas über ihr Gastland lernen und müssen im Lauf ihrer Reise ein tagespolitisches Thema bearbeiten.

Die Heinz-Schwarzkopf-Stiftung verfolgt vergleichbare Ziele und fördert eine etwas breitere Altersklasse mit 550 Euro – hierbei muss die Reise innerhalb Europas sein! Auch das Deutsch-Französische Jugendwerk möchte den europäischen Blickwinkel stärken und unterstützt Frankreich-Interessierte mit einem Fahrtkostenzuschuss und einem Taschengeld in Höhe von 300 Euro. Während der Reise sollte ein Bericht über ein landestypisches Thema – sei es über die französische Musik- oder Kochkultur – angefertigt werden. Dessen Ergebnisse sollten darüber hinaus am Ende auf eine kreative Art und Weise dargestellt werden, hier können die Stipendiaten beispielsweise ein Video oder eine Art Tagebuch abliefern.

Quelle: news.de
Bild: Felipe Talavera Armero (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020