Excite

Schöne Toskana: San Gimignano

Viele lieben die grüne Region der Toskana und verbringen ihre Urlaube dort, um zum Beispiel der Stadt San Gimignano einen Besuch abzustatten. Das kleine Städtchen mit seinen knapp 8 000 Einwohnern wird auch das Manhattan des Mittelalters genannt, wer einmal die Silhouette gesehen hat, wird verstehen warum. Berühmt ist sie wegen der Türme, die noch immer von der Eitelkeit mittelalterlicher Patrizierfamilien zeugen.

Die Altstadt von San Gimignano steht auf einem Hügelrücken und ist seit 1990 von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft. Auffällig sind vor allem die sogenannten Geschlechtertürme, die der Stadt auch zu ihrem Spitznamen verholfen haben. Mit diesen zumeist auf einer quadratischen Grundfläche erbauten Türmen versuchten die reichen Familien der Stadt in früheren Zeiten ihre finanziellen Möglichkeiten kundtun. Je höher der Turm gebaut wurden, umso höher war das Ansehen des Geschlechts.

In San Gimignano standen einst insgesamt mindestens 72 solcher Türme, davon sind bis heute immerhin noch 15 erhalten. Diese eigentümlichen Gebäude bescheren der Stadt in jedem Jahr tausende Besucher. Die Via San Giovanni, die zum Domplatz von San Gimignano führt, ist daher in den Reisezeiten sehr belebt. An der Piazza della Cisterna liegen das Hotel La Cisterna, in dessen Restaurant man auf einer Terrasse mit einem tollem Panorama speisen kann.

Am Domplatz findet sich die Collegiata Santa Maria Assunta mit gut erhaltenen Fresken, in Nachbarschaft der Palazzo del Popolo, in dem auch die Pinakothek und das Museo Civico untergebracht sind. Ebenfalls sehenswert sind der Palazzo della Propositura aus dem 13. Jahrhundert und der Palazzo del Podestà. Im Norden der Stadt, unweit der Porta San Matteo, liegt das Kloster Sant'Agostino, erbaut im 13. Jahrhundert. Auch dort kann man gut erhalten Fresken bestaunen.

Quelle: faz.net
Bild: PictFactory (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017