Excite

Sansibar: Inselparadies Afrikas lockt mit Gewürztouren

Gewürze verfeinern nicht nur das Essen sondern haben auch eine heilende Wirkung, das ist alles ein Frage der Zubereitung, lernen kann man das während einer spannende Reise in die Gewürzlandschaft Sansibars.

Die Insel liegt im Indischen Ozean, 30 Kilometer vor der Ostküste Tansanias und sie ist für ihre Vielfalt an unterschiedlichen Gewürzen bekannt. Darauf begründete sich einst der Reichtum Sansibars, noch heute sind beispielsweise Nelken, Zimt und Ingwer kaum aus unserer Küche weg zu denken. Doch wer weiß schon genau wo sie wachsen, auf Bäumen oder Sträuchern? Interessante Einblicke in die Welt der Gewürze erfahren Urlauber während der Spice Tour.

Die typischen Zimtstangen die hierzulande zu erwerben sind, kennt ja jeder, aber dass sie aus Baumrinde gewonnen werden, wissen sicher nur die wenigsten. Ebenso hat Zimt eine heilende Wirkung, gerade bei Erkältung und Bronchitis. Kocht man die Knolle der Pflanze und inhaliert man die ätherischen Öle werden die Atemwege auf natürlichem Wege wieder frei.

Dass die Nelkenblüten auf 25 Meter hohen Bäumen blühen ist sicherlich auch eine Überraschung. Fast drei Monate brauchen die Blüten um zu reifen. Dann werden sie zwei Wochen lang getrocknet. Das aus den Blüten gewonnene Öl hilft gegen Muskelkater und Schuppen.

Dass Nelken auch entzündungshemmend wirken, dieses Wissen über pflanzliche Produkte hat sich das Mrembo Spa Hotel ebenfalls zu eigen gemacht. Hier werden ausschließlich natürliche Produkte für die Wellness-Behandlungen verwendet. Daneben werden auch traditionelle sansibarische Heilmethoden angewendet. Bei der Kidonga-Massage werden Nelkenblüten zu Bällchen geformt und in erhitztes Rosenwasser eingetaucht. Dadurch werden müde Körper wieder fit und vital.

Quelle: welt.de
Bild: Tscherno (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017