Excite

Ryanair erhöht Gebühren für Gepäckaufgabe

Der irische Billigflieger Ryanair erhöht noch einmal die Preise für die Gepäckaufgabe – speziell für die Ferienmonate Juli und August erhebt die Airline künftig pro Gepäckstück fünf Euro zusätzlich. Musste man sonst pro aufgegebenen Koffer oder Tasche fünfzehn Euro berappen, so wird diese Gebühr den Sommer über auf zwanzig Euro erhöht.

Der Billigflieger selbst ist ja nur allzu gut dafür bekannt, durch zusätzliche Preise und Gebühren die oft niedrigen Ticketpreise wieder in die Höhe zu treiben. So einfach aber will man bei Ryanair selbst die Sache natürlich nicht darstellen, vielmehr heißt es in der Begründung: 'Das Ziel der Aktion ist es eigentlich nur, die Passagiere zu leichtem Gepäck zu erziehen.'

Für die Urlaubssaison 2010 also will es der Billigflieger schaffen, mehr Reisende dazu zu bewegen, lediglich mit Handgepäck zu fliegen. Je weniger Menschen ihre Gepäckstücke aufgeben, desto weniger Arbeit hat eine Airline auf dem Boden. Personal wird eingespart und die Abwicklung zwischen den Flügen beschleunigt sich.

Und diese Strategie fährt Ryanair schon seit Anbeginn – konsequent setzten sie auf E-Tickets, freie Platzwahl und eine schnellstmögliche Organisation am Boden. Bereits heute fliegen laut Angaben von RP-Online ganze 70% aller Ryanair-Fluggäste nur mit Handgepäck. Und das dürfte sich nach der Erhöhung der Gepäckgebühr wohl auch noch einmal steigern.

Bild: Mikel Ortega (Flickr) und Katy Warner (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017