Excite

Reisepass verloren - Verlust ist unverzüglich zu melden

In Deutschland fordert das Gesetz von seinen Bürgern, dass Sie den Verlust von Personaldokumenten (Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass) unverzüglich anzeigen müssen. Bei der zuständigen Stelle (Gemeindeverwaltung, Bürgeramt) wird eine Verlustanzeige vorgenommen, wenn der PA-Ausweis oder Reisepass verloren wurde. Komplizierter wird der Fall, wenn der Reisepass im Ausland verloren wird. Hier muss man sich an das dort zuständige Konsulat beziehungsweise die Botschaft wenden.

Der Besitz eines Personaldokuments ist in Deutschland vorgeschrieben

Wenn der Reisepass verloren wurde, muss eine Verlustanzeige in jedem Fall gemacht werden, auch wenn eine Neubeantragung vorläufig nicht gewünscht wird. Eine umgehende Meldung verlangt die Behörde auch, wenn zu einem späteren Zeitpunkt ein verloren oder gestohlen geglaubter Reisepass wiedergefunden werden sollte.

Wird ein als gestohlen gemeldeter Reisepass nach dem Wiederfinden ohne entsprechende Anzeige bei der zuständigen Behörde einfach wieder benutzt, kann es bei der Einreise in andere Staaten zu Schwierigkeiten kommen. Es droht eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise und der Einzug des Reisepasses.

Hinzu kommt, dass ein Nichtanzeigen von Verlust oder Wiederauffinden eines Reisepasses, Personalausweises oder Kinderreisepasses eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Die möglichen Geldbußen sind erheblich und reichen von 5.000 Euro (Personalausweis) bis 300.000 Euro (Reisepass).

Während der Besitz eines Personalausweises für jeden Deutschen ab dem 16. Lebensjahr vorgeschrieben ist,i st ein Reisepass ein eher freiwilliges Dokument. Das wird dann erforderlich, wenn es die Einreise und der Aufenthalt in bestimmten Ländern (meist außerhalb der EU) vorschreiben.

Zum Feststellen der Identität reicht es allerdings aus, entweder einen Reisepass oder einen Personalausweis zu besitzen. Ohne ein Personaldokument darf man hingegen nicht sein. Hat man sein einziges Personaldokument verloren, muss man für eine Beantragung zudem Familienstammbuch und Geburtsurkunde vorlegen. Der Verlust muss bei der zuständigen Stelle immer persönlich angezeigt werden.

Neuausstellung ist in keinem Fall billig

Wer seinen Reisepass verloren hat, muss nicht zwingend eine Neuausstellung beantragen. Wenn man es doch vorhat, sollte man an die damit verbundenen Kosten denken. Eine Neuausstellung des Passes kostet für Personen älter als 24. Jahre 59 Euro (Pass mit 32 Seiten) und 81 Euro (Pass mit 48 Seiten). Unter 24 Jahre geht es rund ein Drittel billiger.

Wird das Expressverfahren zur Neuausstellung gewünscht, steigen die Gebühren auf bis zu 113 Euro. Empfänger von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II können unter Umständen von der Gebühr befreit sein. Auskunft gibt die jeweilige darüber zu entscheidende Gemeindeverwaltung.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014