Excite

Reise der besonderen Art: Eine Gruppe Demenzkranker reist nach Mallorca

Einmal die Sonne von Mallorca spüren, bevor das Leben endet, das wünschte sich vor zehn Jahren eine alte Frau im Rollstuhl im Seniorendomizil an der Pranke in Berlin-Wedding und Heimleiterin Clarissa Meier setzte diese ungewöhnliche Idee mit den Pflegebedürftigen sofort um: In diesem Jahr stand die zehnte Reise mit den Heimbewohnern nach Can Picafort im Nordosten der Insel an.

Rund 1000 Euro kostet dieser Urlaub. Für die meisten der 93 Pflegebedürftigen ist dies nicht zu bezahlen. Sechs Bewohner des Seniorendomizils und ein Auswärtiger konnten sich den Urlaub schließlich leisten. Und mit sechs Pflegern machte sich die Reisegruppe auf den Weg, zehn Tage Mallorca. Für einige der Kranken war es das erste Mal, dass sie in einem Flugzeug sitzen.

Für die Pfleger bedeutet dies eine 24-Stundenschicht. Sie müssen die Pflegebedürftigen jeden Morgen waschen, genau so, wie sie es auch im Heim tun. Doch sie tun es gerne, wie Pflege-Azubi Berkan Olguner sagt. Das Bürokratische falle weg, er müsse nicht, wie in Berlin am Computer dokumentieren und streng nach Pflegestufe handeln, so der 21-Jährige. Im Video des Fotografen der Süddeutschen Zeitung sieht man, dass auch die Pfleger die Zeit sichtlich genießen.

Die Patienten sind ebenso glücklich. Trotz ihres Leidens lachen sie viel mehr, als im Heim, hat die Heimleiterin des Pflegeheims festgestellt. Dabei bestehe die Gefahr, dass sich durch die Demenz schon kurz nach der Heimkehr der ein oder andere nicht mehr an den Urlaub auf Mallorca erinnern könne. Und tatsächlich haben zwei der Mitgereisten schon kurz danach keine Erinnerung mehr an ihre Reise. Doch das sei nicht schlimm, denn "was zählt, ist der Moment", so Clarissa Meier.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020