Excite

Oktoberfest München 2008: Bald ist es soweit

Bald ist es wieder soweit: Am 20. September 2008 startet zum 175. Mal das Oktoberfest in München. Nach dem Einzug der Festwirte und Brauereien durch die Münchner Straßen, eröffnet pünktlich um 12 Uhr der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude das Oktoberfest München 2008 mit dem berühmten "O'zapft is". Beim Anstich öffnet er das erste Fass Oktoberfestbier im Schottenhamel-Festzelt.

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Dieses Jahr werden auf der „Wiesn“ über 6 Millionen Besucher erwartet. Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr als „Kleine Wiesn“ über eine Fläche von 26 Hektar, da vom 20. bis 28. September auf dem Südteil der Theresienwiese das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest stattfindet. Wollt Ihr dabei sein? Hier unsere Tipps & News rund um das Oktoberfest München 2008!

Bierpreise 2008: Für die Wiesn brauen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier mit mehr Stammwürze und damit auch mit höherem Alkoholgehalt. Wie die Wiesn-Wirte mitgeteilt haben, wird der Bierpreis auf der diesjährigen Wiesn 2008 zwischen 7,80 € und 8,30 € (Im Vorjahr: 7,30 € und 7,90 €) pro Maß betragen. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie Radi (Rettich), Obatzta (Angemachter Käse), Schweinswürstl, Brathendl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei. Insgesamt laden rund 77 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein.

Festzelte Oktoberfest München 2008: Begehrt sind Plätze an den Bierzelt-Tischen - am besten, man reserviert im voraus. Ohne Reservierung Oktoberfest 2008, insbesondere als größere Gruppe, am besten vor 14.30 Uhr am Zelteingang antreten, da später oft einfach geschlossen wird. Denn es wird auch in diesem Jahr, wie jedes Jahr, voll sein auf der Wiesn. Oder man weicht auf die kleinen und mittleren Zelte aus: Diese bieten einigen hundert Gästen Platz und bestechen mit gemütlicher, uriger Atmosphäre und besonderen Schmankerln.

Wiesn-Gaudi: Über 120 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte laden zur Wiesn-Gaudi ein. Typisch für das Oktoberfest ist die spezielle Mischung aus Hightech und Nostalgie. Neben den spektakulärsten Großfahrgeschäften wie der „Höllenblitz“ oder „Olympia Looping“ finden sich Traditionsbetriebe, die nur noch auf der Wiesn anzutreffen sind: zum Beispiel der Flohzirkus, die „Krinoline“ oder das „Teufelsrad“.

Familien und Kinder: Kinder unter sechs Jahren - auch in Begleitung Erziehungsberechtigter – dürfen nach 20.00 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20.00 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet. Und außerdem sind Kinderwagen an Samstagen auf der generell untersagt. Es gibt dieses Jahr 2 "Familientage" mit ermäßigten Preisen, am Dienstag, 23. September 2008 und am Dienstag, 30. September 2008, jeweils von 12 bis 18 Uhr.

Rauchverbot Oktoberfest: Auf dem Münchner Oktoberfest darf in diesem Jahr doch noch geraucht werden. Der Grund: Bis September können nicht genügend Freiflächen für Raucher geschaffen werden.

16 Tage lang können sich Oktoberfest-Fans auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren. Gefeiert wird bis zum 5. Oktober 2008 um 23.30 Uhr wenn es heißt: "Aus is".

Bild: acren23 (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017