Excite

Nur mit umsteigen: Die Flugverbindung Hamburg - Florenz

Wer mit dem Flugzeug zum Beispiel von Hamburg aus nach Florenz fliegen möchte, dürfte bei der Suche nach passenden Flugverbindungen schnell enttäuscht werden. Zwischen der Elbmetropole Hamburg und Florenz, der vielleicht schönsten Stadt der Toskana, gibt es keine Direktflüge.

Schuld daran ist der altehrwürdige Aeroporto Firenze-Peretola. Seine gerade einmal 1400 Meter lange Start- und Landebahn ist nur für Flugzeuge ausgelegt, die maximal so groß wie eine Boeing 737 oder ein Airbus A319 sind. Sprich pro Start- und Landung können maximal 120 Passagiere abgefertigt werden, damit kann der Flughafen Florenz in keiner Weise die Bedürfnisse der größten Stadt der Toskana erfüllen. Der knapp 100 Kilometer entfernt gelegene Flughafen in Pisa wird deshalb von vielen Airlines als Ausweichflughafen genutzt.

Pläne für einen Neubau des Flughafens in Florenz gibt es schon lange, bisher scheiterten sie allerdings allesamt an Einwänden der Anwohner oder dem kommunistisch geprägten Stadtrat von Florenz. So werden über den Flughafen Florenz, der auch Aeroporto Amerigo Vespucci genannt wird weiterhin pro Jahr nur knapp unter zwei Millionen Passagiere abgefertigt (Zum Vergleich: In Hamburg sind es etwas mehr als 12 Millionen pro Jahr).

Wer trotzdem seinen Flug nach Florenz buchen möchte, muss damit rechnen nur Flugverbindungen zu erhalten, bei denen man mindestens einmal umsteigen muss. Von Hamburg aus steuern sowohl die italienische Airline Alitalia wie auch die Schweizer Swiss den Flughafen von Florenz nur über Umwege an. Wer mit der niederländischen KLM reisen möchte, muss ebenfalls einmal umsteigen. Solange der neue Flughafen in Florenz nicht gebaut wird, bleibt die Flugverbindung zwischen Hamburg und Florenz schlecht. Als Alternative bietet sich von Hamburg aus die Reise mit Ryanair an. Der irische Billigflieger fliegt ab Lübeck nach Pisa.

Bild: swamp dragon/flickr.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017