Excite

Neuseeland: Mann wird von Hai angegriffen, verarztet sich selbst und geht in die Kneipe

  • alois_staudacher / Flickr

Ein Arzt hat in Neuseeland für eine spektakuläre Geschichte gesorgt: Er wurde von einem Hai angegriffen, der ihm ins Bein biss - anschließend nähte der Mediziner seine Wunde selbst zu. Doch das wirklich Spektakuläre passierte erst danach. In aller Seelenruhe ging er in die Kneipe und bestellte sich ein Bier. So cool muss man erstmal sein.

Alleine schon die Hai-Attacke überhaupt zu überleben ist ja schon eine tolle Leistung. Der Mann entspannte sich gerade beim Fischen, als der Hai angriff. Nach dem Biss ins Bein, nahm er ein Messer und konnte damit das Tier verscheuchen. Doch dann begann die nächste schwierige Aufgabe für den Mann, denn die Wunde blutete stark.

Zum Glück hatte der Hobbyfischer einen Erste Hilfe-Kasten dabei. Eigentlich trage er den für seine Hunde mit sich, falls die sich in der Wildnis verletzen. Doch nun konnte er ihn für sich selbst einsetzen. Er nähte sich die Wunde selbst zu und verarztete sie dann. Anschließend machte er sich auf den Heimweg.

Doch unterwegs fiel ihm ein, dass er noch einen Abstecher in die Kneipe machen möchte. Mit der frisch genähten Wunde setzte sich der Mann, der kurz zuvor noch von einem Hai angegriffen wurde, an die Theke und bestellte sich ein Bier. Seine Wunde wurde dort noch besser verbunden, denn das Blut tropfte auf den Boden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021