Excite

Müllhotel in Madrid: Kunstprojekt möchte aufklären

Mitten auf der belebten Madrider Hauptstraße, auf der Gran Vía, steht das erste und bisher einzige Müllhotel. Der deutsche Künstler HA Schult – bekannt für seine sogenannten 'Trash People' – hat dieses gebaut, um auf die Müllproblematik aufmerksam zu machen. Seine These lautet: Falls die Welt nicht aufwacht, wird die Bevölkerung bald wirklich im Müll Urlaub machen müssen.

Die komplette Fassade des Hotels ist mit Müll bedeckt; mit kaputten Reifen, mit Kinderspielzeug, mit zerlöcherter Kleidung oder mit Speiseverpackungen. Im ersten Moment irritiert das bewohnbare Kunstprojekt, doch der Künstler versteht sich als 'Botschafter der Meere und der Strände'. Denn genau daher kommt auch der Müll: Freiwillige Helfer haben 12 Tonnen Abfall an spanischen und italienischen Stränden gesammelt und somit die Grundlage des Projektes geschaffen.

Im Inneren des Hotels gibt es fünf Doppelbettzimmer und ein gemeinsames Chemieklo – Luxus sieht anders aus, doch darum geht es ja schließlich auch nicht. Menschen konnten sich über Facebook um die Plätze in dem Müllhotel bewerben. Die Auserwählten leben nun einige Tage im Hotel, führen Besucher herum und erklären den Hintergrund des 'Save the Beach'-Hotels.

Madrid als Standort ist wohl überlegt, fand doch dort bis zum 23. Januar die internationale Tourismusmesse Fitur statt, die besonders das Reiseland Spanien in sauberem Glanz erscheinen ließ. Das Müllhotel versteht sich als Gegendarstellung, als kritische Stimme des Tourismus und finanziert jedes Jahr über die hoteleigene Stiftung die Sanierung eines Strandes in Europa. Mit gutem Beispiel voran, lautet die Devise.

Quelle: welt.de
Bild: Hawkins (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020