Excite

Mit dem Hund in den Urlaub

Urlaub mit dem Hund gestaltet sich manchmal etwas schwierig. Unsere Vierbeiner fühlen sich nicht überall gleich wohl, leiden unter den Reisestrapazen und sind an einigen Orten noch nicht einmal willkommen. Es gibt eine Menge zu berücksichtigen, wenn man seinen Hund mit in den Urlaub nehmen möchte. Aber es lohnt sich, denn wer lässt sein Tier schon gern zu Hause und fliegt davon?

Grundsätzlich scheinen Ferienhäuser oder -wohnungen für Hundebesitzer die beste Wahl. Hier kann der Kläffer sich frei bewegen und den Aufenthalt genießen, am besten in einem eingezäunten Garten. Auch die Alternative Campingplatz ist häufig sehr hundefreundlich. Inmitten der Natur finden sich in der Nähe meistens schöne Wege für Spaziergänge und zum Toben. Aber aufpassen: Nicht auf jedem Platz sind Hunde gern gesehen, teilweise auch in Abhängigkeit von der Saison. Also vorher unbedingt abklären, ob der Hund mitcampen darf. In Hotels und Pensionen sind die Vierbeiner selten erwünscht. Es gibt teure Domizile, bei denen für den Hund tägliche Zusatzkosten aufgebracht werden müssen. Genauso gibt es einige wenige, die auf das Wohlbefinden von Hunden ausgerichtet sind.

Der Tierzubehörvertrieb Fressnapf hat in einer Kooperation mit dem Ferienhausanbieter Navosol die tierfreundlichsten Feriendomizile gesammelt und gelistet. Auf Fressnapf Reisen findet jeder Hundehalter, was er sucht. Ob Hotels mit Hundebetten, Hundewanderungen und Köter-Welness oder eines von 21.000 Ferienhäusern in 21 Ländern. Auf Fressnapf-Reisen findet jeder ein passendes Urlaubsziel, ohne auf den "besten Freund" verzichten zu müssen.

Ebenfalls frühzeitig zu beachten und zu planen sind die Einreisebestimmungen für Hunde. Generell sind Tollwut-Impfungen Pflicht, über die weiteren Regelungen in dem jeweiligen Land sollte sich frühzeitig informiert werden. Dazu muss der vom Tierarzt ausgestellte Heimtierausweis stets mitgeführt werden. Er informiert über die Impfungen und sollte bei jeder Reise mit Vierbeiner dabei sein. Außerdem muss das Tier mit einem Chip elektronisch identifizierbar sein. Bis 2011 kann eine gut lesbare Tätowierung noch reichen. Wenn der Ort gut gewählt ist und die Regeln alle berücksichtigt werden, steht dem Traum-Urlaub auch mit Hund nichts im Wege.

Quelle: PR-Inside.com
Bild: Nicki (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017