Excite

Mit 100 Euro durch Berlin

Berlin ist unter Deutschlands Städten das angesagteste Ziel für einen Kurztrip. Die größte Stadt im Lande hat unzählige Sehenswürdigkeiten zu bieten, dazu noch eine tolle Restaurant- und Cafè-Szene sowie ein aufregendes Nachtleben. Und obwohl die Hauptstadt ein solcher Magnet für junge und alte Menschen ist, sind die Preise im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten sehr moderat. Man kann zum Beispiel in Berlin für 100 Euro ohne großen Verzicht ein Wochenende verbringen und trotzdem alles sehen. Denn viele Sehenswürdigkeiten sind gratis zu besichtigen.

Als Unterkunft kommt eines der Hostels der Stadt in Frage, wo man in einem Mehrbettzimmer bereits für knappe 20 Euro nächtigen kann. Auch Einzelzimmer sind in solchen Unterkünften nicht zu teuer, im 'Circus' am Weinsbergsweg in Berlin Mitte zum Beispiel kostet ein solches mit Gemeinschaftsbad etwa 40 Euro, für einen Zehner mehr gibt es dort ein eigenes Badezimmer. Neben der Unterbringung ist eine andere wichtige Frage, wie man sich in Berlin kostengünstig bewegt. Berlin ist nicht Rom, wo man praktisch alles zu Fuß erkunden kann, sondern gleicht eher Paris. Deshalb sind die öffentlichen Verkehrsmittel auch die erste Wahl für die Wege in der Stadt.

Mit der 'Berlin WelcomeCard + Museumsinsel' hat man für knapp 25 Euro für 48 Stunden freie Fahrt mit Bus und Bahn in ganz Berlin. Hinzu kommt noch der freie Eintritt in die Museen auf der Museumsinsel. Die Sammlungen dieser Museen sind ein absolutes Highlight und sollten von jedem Besucher in Berlin einmal angeschaut werden. Vor allem das Pergamonmuseum mit seinem Ischtar-Tor aus Babylon und dem kleinasiatischen Pergamonaltar sind beeindruckend, doch auch in der Alten Nationalgalerie, dem Bode-Museum oder dem Alten Museum gibt es jede Menge zu sehen.Von der Museumsinsel aus fährt man mit der WelcomeCard mit der Bahn zu den vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zum Roten Rathaus oder dem Reichstagsgebäude. Oder auch zu einer Gedenkstätte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, zum Beispiel an der Bernauer Straße. Den Hunger kann man in Berlin übrigens auf mannigfache Arten kostengünstig stillen. Stilecht ist selbstverständlich der Verzehr einer Currywurst mit Pommes, dazu noch die Molle, ein großes, kaltes Bier.

Quelle: welt.de
Bild: Teebeutel Photographie (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017