Excite

Malerisches Amalfi: Kleiner aber feiner italienischer Ort

Eine Reise nach Amalfi ist wie eine Reise in die Vergangenheit: Der ganze Charme der alten Seerepublik wirkt hier auf den Besucher, welcher den Ort am Hügel lieben wird. Gegründet wurde dieses Städtchen im 4. Jahrhundert von den hiesigen Römern, später eroberten Byzantiner und Langobarden Amalfi. Im 10. und 11. Jahrhundert erlebte die Republik am Hügel eine echte Blütezeit, in der der Handel florierte. Wer sich in eines der schmucken Hotels einbucht, wird eine selten romantische Lage erleben. Denn die meisten Hotelkomplexe sind am Hang gelegen und können nur zu Fuß erreicht werden.

Unterhalb der Küstenstraße können Autos nicht fahren, Urlauber müssen vom Parkplatz aus zu ihrer Destination gehen. Dafür ist die eindrucksvolle Möglichkeit gegeben, direkt über eine kleine Treppe zum Meer zu gelangen, was eine Einmaligkeit darstellt. Der Künstlerort floriert mit netten Cafés und niedlichen Geschäften am Domplatz. Der hier gelegene Dom St. Andrea von Amalfi verfügt über einen Kreuzgang sowie ein Museum und kann über eine prachtvolle Treppe erreicht werden. Das Gebäude wurde bereits im Jahre 937 erbaut und zählt zu den größten Attraktionen der Gegend.

Hier gehören Papierfabriken zur Kultur der Menschen dazu und sollten bei einem Urlaub in Amalfi in jedem Falle besucht werden. Unikate, die etwa mit Pflanzen versehen werden, können hier aus dem Handwerk erworben werden. Einige Betriebe sind noch aktiv und begrüßen den Besuch von Auswärtigen, um ihre Kunst zu präsentieren. Eine Reise nach Amalfi bietet eine romantische und besonders reizvolle Seite Italiens.

Quelle: urlaub-amalfi.de, italien-inseln.de
Bild: Glen MacLarty (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017