Excite

Luxushotel in Las Vegas eröffnet

Dieses Luxushotel in Las Vegas lässt sich die Deutsche Bank vier Milliarden Dollar kosten, das `Cosmopolitan` wird in einer der schwersten Krisen der Großstadt in der Wüste eröffnet. Gerade jetzt fallen die Preise für Zimmer in Las Vegas rapide, doch man lässt sich seitens der Deutschen Bank das neue Projekt eine Menge kosten. Eine Million wurde allein für das Grundstück bezahlt, auf dem heute das `Cosmopolitan` steht. Entstanden ist das Geschäft durch einen Immobilieninvestor, der zuvor pleite gegangen war, die Bank nahm somit die Grundstückfläche in Beschlag.

Gelegen ist das Hotel direkt am so genannten Strip, hier ist die Zockerwelt zuhause. Direkter Nachbar des Deutsche Bank-Hotel ist das `Bellagio` mit 4000 Zimmern. Auch das `Citycentre` mit 6291 Zimmern lockt seit einem Jahr neue Gäste an. Alleine für den Bau des `Cosmo` wurden drei Milliarden Dollar benötigt, jetzt nach Beendigung strahlen 2995 Zimmer in neuem Glanz. Verteilt auf 50 Etagen können hier die Besucher ihre Unterkünfte beziehen.

Die Zimmer sind verhältnismäßig groß mit rund 57 Quadratmetern, eine Suite misst 100 Quadratmeter. Geplant war das heutige Hotel eigentlicherweise als Apartment. Die Zimmer sind mit allerneuester Technik ausgestattet und lassen keinen Wunsch offen. Verlassen wurde sich hier auf den berühmten Innenarchitekten David Rockwell, der Moderne mit Eleganz verknüpfte. Natürlich ist ein eigener Casino-Bereich obligatorisch und auch für Entspannung und Wellness ist gesorgt. Das neue Luxushotel in Las Vegas: Noch mehr Glanz für die Glitzerstadt.

Quelle: focus.de
Bild: Bert K (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017