Excite

Lichtgrenze durch Berlin: 25 Jahre Mauerfall

  • Twitter

Vor mittlerweile 25 Jahren noch verlief eine Mauer quer durch Deutschland, die die Bundesrepublik von der DDR trennte. Diese Mauer ist gefallen und es hieß, dass "zusammenwächst, was zusammengehört". Zur Feier des Jubiläums werden in Berlin 8000 weiße Bälle aufgestellt, die vom 7. bis zum 9. November 2014 nachts auch leuchten.

Wo früher die Mauer verlief

Heute sieht man in Berlin nicht mehr, wo mal die Mauer stand. Außer an einigen Stellen eben, an denen noch Stücke erhalten sind oder Mahnungen erinnern – oder an denen berühmte Filmszenen gedreht wurden. Aber die Mauer trennte Berlin an wesentlich mehr Stellen und wer sich mal bewusst machen möchte, wie einfach er heute da entlang läuft, wo es früher unmöglich war, kann das am Wochenende vom 7. bis zum 9. November 2014 machen.

15,3 km Lichter

Auf einer Strecke von 15,3 Kilometern wird die Lichtgrenze verlaufen: Zwischen Oberbaumbrücke und Bornholmer Straße. Aufgebaut haben die vielen Lichter die beiden Brüder Christopher Bauder und Marc Bauder. 8000 Ballons auf Pfeilern aufzustellen, das dauert natürlich eine ganze Weile.

Erinnerungen an "damals"

Damit man sich noch besser vorstellen kann, wie das damals war, gibt es zusätzlich an sechs Stellen in der Stadt große Leinwände, auf denen Bilder von damals und heute gezeigt werden. Im Vergleich des geteilten und zusammengewachsenen Berlins.

Historisch: Der 9. November

Am 9. November wurde die Mauer abends für DDR-Bürger "geöffnet". Endgültig waren damit noch keine bürokratischen Vorgaben aufgelöst, aber nach diesem Datum war die Einheit nicht mehr aufzuhalten. Heute wird der 3. Oktober als Tag der deutschen Einheit gefeiert.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017