Excite

Legende auf Schienen: Nostalgiereisen im Orient-Express

Nostalgiker haben in den 70er Jahren das Reisen im Orient-Express als außergewöhnliches Urlaubsvariante wieder entdeckt. In Zeiten schneller Kommunikations- und Fortbewegungsmittel bietet der Orient-Express eine stilvolle und gemächliche Reisemöglichkeit vom Abendland ins Morgenland. Für Reisende in diesem legendenumwobenen Zug wird der Weg zum sprichwörtlichen Ziel, Bahnfahren zum Erlebnis.

Vor 120 Jahren begann der Luxuszug seine Schienenlaufbahn: Der damals 27-jährige Belgier Georges Nagelmackers rief ihn unter dem Namen "Train d' Orient" ins Leben. Der Zug startete am 5. Juni 1883 zu seiner Jungfernfahrt von Paris über Straßburg, München, Wien, Budapest, Belgrad und Bukarest bis zum rumänischen Donauhafen Giurgiu. Dort setzten die Passagiere über und führten die Reise in einem Lokalzug zum Schwarzmeerhafen Varna fort, bis sie schließlich in Istanbul endete. Nach weiteren sechs Jahren gab es endlich eine Direktverbindung von Paris nach Istanbul und die Fahrtzeit verkürzte sich von vier auf knapp 3 Tage.

In seinen Glanzzeiten zwischen den beiden Weltkriegen galt der Orient-Express als Luxustransportmittel schlechthin: Auf der anfangs viertägigen Reise von Paris nach Istanbul wurden den Passagieren von livrierten Kellnern mit weißen Handschuhen Austern, Kaviar und Champagner zum Frühstück serviert. Nach dem Mahl flanierte man weiter zum Raucherwaggon, in dem man sich zu einem feinen Cognac eine gute Zigarre schmecken ließ. Doch nach 1945 wurde die Zuglinie aus finanziellen und politischen Gründen nur noch selten genutzt, und 1977 ganz eingestellt.

Eine Schweizer Reisegesellschaft ließ den klassischen Orient-Express der 20-iger Jahre jedoch in detailgetreu restauriertem Glanz wieder auferstehen: Seitdem verkehrte der Mythos auf Schienen als "Nostalgie Istanbul Orient-Express" (NIOE) und "Venice Simplon-Orient-Express" von Paris oder Venedig über Budapest und Bukarest nach Istanbul und vielen weiten Zielorten. Ein besonderer Anziehungspunkt für Reise auf der klassischen Orient-Route waren die Dampflok-Raritäten an der Spitze des zuges. 2008 wurde der "Nostalgie Istanbul Orient-Express" aufgrund rechtlicher Unstimmigkeiten bis auf Weiteres eingestellt. Wer also in nostalgisch-luxuriösem Ambiente die vielen atemberaubenden Landschaftseindrücke auf sich einwirken lassen will, sollte sich seine Fahrkarte für den "Venice Simplon-Orient-Express" sichern.

Quelle: wdr.de, spiegel.de
Bild: William.ward (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017