Excite

Kreuzfahrt in pink: Mit Barbie durch die Karibik

Mit der Barbie-Kreuzfahrt will Royal Caribbean vermehrt Familien anlocken. Das Konzept der Reederei ist es, die Karibikrundfahrt dank Barbie unterhaltsam und kindgerecht zu gestalten.

Die "Allure of the Seas" ist mit ihren 360 Metern das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Einige der 2700 Kabinen sind mit dem Schild "Spezieller Gast von Barbie" versehen. Die Barbie-Kreuzfahrer(innen) erwarten Barbie-Bettbezüge, eine Barbie-Tasche und eine Barbie. Die Kreuzfahrt-Dauer beträgt eine Woche und von Florida aus werden diverse Häfen der Karibik angefahren - darunter Jamaika, die Bahamas und Haiti. Das klingt romantisch, bei 6000 Gästen die allein die "Allure of the Seas" beim Andocken entlädt, ist aber eher von touristischer Massenabfertigung die Rede. Statt Tradition und Kultur warten vor Ort Souvenirhändler.

Die Schiffsreise selbst soll unterhalten und bietet alles, was kleine Mädchen angeblich wollen. Auf dem Unterhaltungsplan stehen:
- Modenschauen, bei denen schon Vierjährige den Augenschlag üben und die Hand kokett in die Hüfte stemmen.
- Die Barbie-Teeparty, kombiniert mit einer Lehrstunde in Etikette und Höflichkeit.
- Ein Tanzkurs für Mädchen, die mal Tänzerin werden wollen.
- Entwerfen von Kleidern - Verarbeitet wird hier selbstverständlich viel rosa, noch mehr Glitter und Rüschen natürlich.
- Der "Barbie Sing along" ist ein Gesangs-Training und hilft vier- und fünfjährigen Mädchen, die eventuell mal Model und/oder Popsängerin werden wollen.

Cody Phillips ist verantwortlich für das Programm der Kinder an Bord. Er meint: "Das trifft nun mal den Geschmack der meisten Mädchen, und wir wollen, dass auch die sich an Bord wohlfühlen." Der Amerikaner fügt strahlend hinzu: "Ich habe den besten Job der ganzen Reederei. Okay, vielleicht auch den Anstrengendsten."

Die Meinungen über Barbie gehen generell auseinander - ist alles nur Spaß oder ist Barbie bedenklich? Halten wir fest: Barbie ist eine Legende. Sie ist die berühmteste und beliebteste Puppe der Welt - kann das so falsch sein? Das Argument ist, dass Barbie kleinen Mädchen eine falsche Wirklichkeit vermittelt. Matthew Sherman von Mattel sieht das natürlich anders: "Barbie war schon in 120 Berufen. Sie war Ärztin, Astronautin, Pilotin, Seaworld-Tiertrainerin und sogar Präsidentin. Das ist doch das perfekte Vorbild." Die Botschaft an die Mädchen sei vielmehr: "Du kannst alles werden, Du kannst alles sein." Nun, meist ist alles vor allem pink, glitzernd und blinkend.

Wem es aber gefällt, die "Barbie Premium Experience" gibt es zum Aufpreis von 350 Dollar pro Kind auf den Normalpreis für die Schiffsreise. Diese beläuft sich auf rund 700 Euro pro Person für eine Woche bei Vollpension und Außenkabine.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017