Excite

Kassel bald mit Weltkulturerbe-Status?

Gibt es schon bald ein Weltkulturerbe in Kassel? Viele Einwohner der Stadt hoffen nun auf den neuen Titel für den Bergpark Wilhelmshöhe, der durch seine schönen Wasserspiele überzeugen kann. Auch die Herkules-Statue kennt man über die Grenzen hinaus, was den Einwohnern die Hoffnung schürt, dass man hier eine Ernennung bekommt. Durch den Status könnten auch immer mehr Touristen in die Stadt kommen, denn von der Unesco geehrte Natur- und Kulturdenkmäler sind ein Anlaufpunkt für viele Kulturbegeisterte auf der ganzen Welt.

Die Fontäne des Theaters aus purem Wasser stammt noch aus dem 18. Jahrhundert und soll ebenfalls dazu verhelfen, dass man in Wilhelmshöhe eine Ehrung erhält. Die Wissenschafts- und Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann spricht von einem Welterbeland und der Bewerbung, die zu Recht mit dem Bergpark und dem Herkules sowie den Wasserspielen getätigt wurde. Besonders beeindruckend ist an diesem Ort das Zusammenspiel vieler Faktoren: Technik, Natur und Kunst vereinen sich zu einem großen Ganzen, welches bei Städtereisen in die Region einfach sehenswert ist.

Für die Unesco mussten Anträge im Umfang mehrerer Aktenordner gemacht werden, rund 200 Fotos und 340 Seiten Text erklären ausdrücklich, warum hier in Kassel der Titel hingehört. Herkules trohnt als Statue auf einem Sockel mit 60 Meter Höhe. Damit ist es die erste monumentale Statue, die so weit über eine Landschaft hinaus sichtbar ist. Vom Oberbürgermeister wurde der Antrag mit einem Augenzwinkern als Herkules-Aufgabe bezeichnet, und tatsächlich wird sich zeigen müssen, ob es bald ein Weltkulturerbe in Kassel geben wird oder nicht.

Quelle: n-tv.de
Bild: Wolfgang Staudt (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017