Excite

Kaprun möchte wieder für positiven Wintersport stehen

Nach der großen Katastrophe der Gletscherbahn will man heute in Kaprun wieder positiv in die Zukunft schauen. Dabei soll die Vergangenheit nicht verdrängt, sondern wohlüberlegt in die neuen Saisonen gestartet werden. Auf Nummer Sicher will man hier im Skigebiet Kitzsteinhorn gehen, denn das Geschehene soll nicht einfach vergessen werden. Dazu gehört auch, dass die Sicherheitsstandards hier besonders hoch gehalten werden und die Warnschilder ebenso selbstverständlich zur Ausstattung gehören wie eine doppelte Seilführung über den Personengondeln und Feuerlöscher für die Bergstationen.

Es war im Jahr 2000 gewesen, als die Gletscherbahn von Kaprun Feuer gefangen hatte und mitten in einem Tunnel 155 Menschen starben. Diese Tragödie ist seither fest mit dem Ort verbunden und diese größte Katastrophe, die seit der Nachkriegszeit in Österreich passiert ist, gedenkt man heute noch der Opfer von damals. Heute wird der Winterurlaub hier wieder ausgelassen verbracht, denn auf dem Kitzsteinhorn hat man gelernt, mit der Vergangenheit umzugehen. Als ehemaliger Stolz des Landes war die `Alpenmetro` überall bekannt, doch seit dem Unglück wurden hier die Gleise still gelegt.

Heute, versichert der Bürgermeister, gehe es besonders um die Sicherheit, die mit Lebensfreude und Freiheit verbunden ist. Und so sieht man als Besucher die neuen Standards hier mit anderen Augen und erkennt das Bedürfnis der Menschen, alles hier absolut unfallfrei zu halten. Kaprun in Österreich bietet eine wunderschöne Gelegenheit zum Wintersport und will diese ihren Gästen auch ermöglichen.

Quelle: faz.net
Bild: Cristian Bortes (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017