Excite

Jet Set-Betrug: Schottischer Teenager ertrickst sich Reisen für 80.000 Euro

Reece Scobie ist 19 Jahre alt und ein Betrüger, wie aus einem Hollywood-Film: Er betrog seinen ehemaligen Arbeitgeber, ein Reiseunternehmen, Justizbeamte und hat sich so zahlreiche Reisen und Aufenthalte in Luxus-Hotels erschlichen.

Zwei Monate lang arbeitete Scobie bei dem Reisebüro Thomson Travel, so berichtete die "Daily Mail" in ihrer Onlineausgabe. Als er aus dem Unternehmen ausschied, behielt er die Log-In-Daten der Buchungsseiten und nutzte sie schamlos aus. Als vermeintlicher Mitarbeiter buchte er Flüge im Gesamtwert von etwa 13.000 Euro. Das aber reichte dem schottischen Teenager nicht aus: In der Business-Lounge der British Airways beobachtete er einmal, dass ein Mitarbeiter des Reiseunternehmens Cambridge Business Travel sich nicht richtig aus dem Computer ausloggte. Scobie schnappte sich dessen Login-Daten und tätigte illegale Buchungen, die auf einen Wert von rund 70.000 Euro geschätzt werden.

Reece Scobie lebt mit seiner Mutter in einer Kleinstadt in Schottland. In einer Bibliothek in Perth hat der Junge mit den gestohlenen Daten der beiden Reiseunternehmen Reisen in die ganze Welt gebucht: Er logierte in Luxus-Hotels in Dubai, Auckland, New York, Vancouver und Singapur, entweder unter dem eigenem Namen oder unter Pseudonymen.

Als sich Scobie sich in Los Angeles aufhielt, flog der Schwindel auf: Es tauchten Unregelmäßigkeiten auf und sein Flug wurde gestrichen. Er lieh sich Geld um den Rückflug nach Schottland zu bezahlen. Dennoch hörte der Teenager nicht auf mit den Betrügereien. Mit gefälschten Dokumenten überzeugte er Justizbeamte davon, dass er einen Job in der Reisebranche angenommen habe und bekam so seinen Ausweis zurück.

Nun soll der 19-Jährige vor Gericht gestellt werden. Da Reece Scobie jedoch am Asperger-Syndrom leidet, muss zunächst ein psychologisches Gutachten erstellt werden und der Prozess wird sich wohl etwas hinziehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019