Excite

Heiraten über den Wolken: Easyjet macht's möglich

Ein Kapitän kann bekanntlich die Aufgaben eines Standesbeamten übernehmen und heiratswillige Paare während der Reise an Bord trauen. Das betraf bislang eigentlich nur die Kapitäne von Schiffen, doch Flugzeuge haben ja auch einen Kapitän. Die britische Billigfluggesellschaft Easyjet plant nun, dass Reisende in ihren Fliegern über den Wolken heiraten können, sozusagen direkt im Himmel.

Die Eheschließung an Bord von ihren Maschinen sei bereits bei einem Standesamt beantragt worden, erklärte Paul Simmons, Easyjets Regionalleiter für Großbritannien. Das Unternehmen verspricht sich einiges von diesem Projekt, schließlich habe es schon viele Anfragen für solche Trauungen gegeben. Und es wäre für alle jungen Paare natürlich ein ganz besonderer Ort, um sich das Ja-Wort zu geben. Der Pilot würde wohl im Falle einer Hochzeit das Cockpit dem Co-Piloten überlassen und sich zu dem dafür vorgesehenen Ort im Passagierraum begeben. Die frisch Vermählten würden sich sodann direkt auf der Hochzeitsreise befinden.

Easyjet ist allerdings auch gezwungen etwas zu tun, um neue Kunden zu gewinnen und alte zu binden, denn die Geschäftszahlen sind alles andere als rosig. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008/2009 sind die Treibstoffkosten um 90 Millionen Pfund gestiegen, was das Ergebnis in ein Minus von 130 Millionen Pfund (etwa 150 Millionen Euro) sinken ließ. Da im gleichen Zeitraum im Vorjahr ebenfalls rote Zahlen geschrieben wurden, gilt es nun etwas für den Umsatz zu tun. Das Heirats-Angebot an die Kunden ist da ein möglicher Weg. Aber auch ohne diesen Service stiegen Passagierzahlen und Umsatz schon. Die Fluggesellschaft rechnet auf das ganze Jahr gesehen mit einem Gewinn, denn in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres, das bis Ende September geht, schlagen günstigere Benzinpreise sowie das Ostergeschäft zu Buche.

Quelle: sueddeutsche.de
Bild: Dan Foy (Flickr) irishflyguy (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017