Excite

Hart am Limit- Spring Break in Cancún

Im Urlaubsparadies Cancún werden Studenten-Träume war: Feiern, Flirten und jede Menge Alkohol. In Sachen Reisetrends 2010 liegt die Party-Hochburg ganz weit vorn. Denn in der Stadt auf der Halbinsel Yucatán feiern, vornehmlich amerikanische Studenten, ihren Spring Break auf ganz eigene Weise. Während der Zeit zwischen den Semestern, also von Februar bis Mitte April, lassen es die angehenden Akademiker mal so richtig krachen.

Bei Sonne, Strand und jeder Menge Trinkspielchen gehen die jungen Wilden in die Vollen. Was dem deutschen Partyvolk der Ballermann ist, so reisen amerikanische Feierwütige nach Cancún, um den Spring Break zu feiern. Über eine Millionen fliegen, den ebenso günstigen Pauschalreisen sei Dank, in Richtung Mexico. Schon tagsüber geht es los, der gesamte Strand wird zur ultimativen Open-Air-Party, mit dröhnender Musik aus mega Boxen. Relaxen ist da eher weniger angesagt, das geht mit etwas Glück im Hotel, doch selbst da wird am Pool gefeiert, mit Wet-T-Shirt-Contest inklusive. Das Konzept geht für die Reiseveranstalter auf, spezielle Spring-Break-Trips werden zusätzlich angeboten.

Abtanzen bis der Arzt kommt, abends geht es dann weiter in die Clubs, spätestens hier fallen die letzten Hemmungen. Langsam aber sicher kommt der Trend auch nach Europa. 2010 ziehen die Veranstalter ins kroatische Rovinj. Mit 10.000 Leuten wird dort vom 21. bis 24. Mai gefeiert, inklusive Wet-T-Shirt-Contest und Trinkgelage en masse, das sind die Reisetrends für dieses Jahr.

Quelle: rp-online.de
Bild: Neil T (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017