Excite

Frankreich: Sehenswürdigkeiten in den größten Städten

Für Touristen ist Frankreich ein Traumziel, das Land hat viele, historische Bauten in den größten Städten zu bieten. Für Städtereisen ist es geradezu ideal, es kommt kaum Langeweile auf, weil man es kaum schafft, alles zu sehen, was es zu bestaunen gibt. Dabei besteht das Land nicht nur aus der Hauptstadt Paris, wir zählen hier einige Sehenswürdigkeiten in den größten Städten auf.

    France UNESCO / Twitter

Paris ist ein Muss

Natürlich kommt man nicht um die Hauptstadt herum, wenn man sich einen kompletten Eindruck vom Land verschaffen möchte. Denn Paris ist nunmal das Zentrum von Frankreich und dort finden sich das bekannteste Wahrzeichen des Landes, der Eiffelturm, aber auch das Museum Louvre und viele andere tolle Monumente. Und in Versailles, einem Vorort von Paris, kann das Schloss Versailles besucht werden.

Eine Kirche in Bourdeaux

Die Stadt Bourdeaux ist nicht nur bekannt für ihre Weine oder den Fußballverein Girondins, sondern auch für das Saint-André. Dabei handelt es sich um eine Kirche, die um das 11. und 12. Jahrhundert herum gebaut wurde. Der Bau ist deswegen so interessant, weil er immer wieder ausgebessert wurde und so über die Jahrhundert ein Mix aus vielen zeittypischen architektonischen Stilen zusammen kam.

Historisches in Straßburg

Die Liebfrauenkirche gehört zu den berühmtesten Bauten in Frankreich. Zwischen 1176 und 1439 wurde sie erbaut, was eine unvorstellbar lange Bauzeit ist. Architektonisch ist die Kirche ein Meisterwerk, denn sie ist der größte Sandsteinbau der Welt. Doch ein Gang durch Straßbürg lohnt sich auch deswegen, weil der altehrwürdige Münsterplatz besucht werden kann.

Alter Papstsitz in Avignon

In Der Provence befindet sich die Stadt Avignon. Sie war mal Zentrum des christlichen Glaubens, denn dort war von 1335 bis 1430 der Hauptsitz des Papstes. Viele Touristen zieht es deswegen Jahr für Jahr nach Avignon, um das zweitwichtigste Bauwerk des katholischen Glaubens nach dem Vatikan zu besuchen. Die Altstadt und auch der Papstpalast wurde längst zum UNESCO Kulturerbe ernannt.

Die Kathedrale von Chartres

Ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe befindet sich in Chartres. Die dortige Kathedrale fungiert als Sitz des römisch-katholischen Bischofs. Insgesamt ist das Bauwerk 130 Meter lang und 64 Meter breit. Der Papst verlieh der Kathedrale im Jahr 1979 den Ehrentitel Basilica minor. Von 1194 bis 1260 wurde sie gebaut. Besonders sehenswert sind die Fenster, die aus wunderbaren Glasmalereien bestehen. Sie wirken vor allem beeindruckend, wenn die Sonne hindurch scheint.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020