Excite

Flugzeugpanne: Passagier repariert Boeing 737 selbst

  • Getty Images

Wenn man die richtigen Passagiere an Bord hat, dann macht auch eine Flugzeugpanne nichts aus: Ein Isländer auf dem Rückweg aus dem Urlaub schaffte es, eine defekte Boeing 737 zu reparieren und sicherte damit den schon abgesagten Start des Fliegers. Insgesamt landete der Flieger mit nur einer Stunde Verspätung am Zielflughafen.

Eigentlich wollte David Aron Gudnason nach einem schönen Urlaub mit seiner Familie in Spanien nur nach Hause nach Reykjavik. Die Passagiere hatten ihr Gepäck schon aufgegeben und es war in der Boeing 737 verstaut. Da bekamen die Fluggäste eine schlechte Nachricht. Der Flug, der für den Abend angesetzt war, musste abgesagt werden, weil das Flugzeug defekt war.

Den Passagieren wurde mitgeteilt, dass sie eine weitere Nacht im Hotel verbringen müssten. Denn am Flughafen in der spanischen Hafenstadt Alicante waren keine Flugzeugmechaniker mehr anwesend. Da nahm Gudnason die Sache selbst in die Hand. Er meldete sich bei den Angestellten der Fluggesellschaft und sagte, dass er selbst Flugzeugmechaniker sei. Anschließend telefonierte er mit dem Cheftechniker der Airline.

Bei diesem Telefonat erfuhr der Isländer, dass ein Starter-Ventil defekt sei. Für Gudnason sei das kein Problem, meinte er. Er machte sich an die Arbeit und hatte den Schaden in 30 Minuten behoben. Nachdem die Piloten nach Rücksprache mit dem Chefmechaniker die Boeing 737 getestet hatten, bekamen sie grünes Licht. Mit einer Stunde Verspätung landete das Flugzeug in Reykjavik. Und David Aron Gudnason bekam an Bord einen Riesenapplaus.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020