Excite

Vorreiter Zürich: Passagiere geben Gepäck selbst auf

Am Flughafen Zürich ticken die Uhren seit einiger Zeit anders, denn hier läuft ein Pilotprojekt: Urlauber können ihr Gepäck selber aufgeben und könnten so in Zukunft den Angestellten am Check-in die Jobs streitig machen. Seit Anfang Februar haben Passagiere die Möglichkeit, ihr Gepäck selbstständig einzuchecken und mit den neuen Automaten zu korrespondieren, die eigens dafür vorgesehen sind. Im Buchungsvorgang müssen die Gäste ihr Gepäck zunächst wiegen und dann das passende Etikett auf den Koffer kleben, welches ihm ausgedruckt geliefert wird. Dann transportiert das Band das Gepäckstück wie gewohnt weiter und sorgt für einen reibungslosen Arbeitsablauf.

Bisher ist diese Neuheit laut Reisenews jedoch nur für Passagiere der Swiss oder Lufthansa verfügbar, die vom Flughafen Zürich aus starten. Ein elektronischer Check-in ist außerdem Bedingung für die Zulassung zum elektronischen Gepäckschalter. Rund 70 Prozent aller Gäste kennen das elektronische Prozedere bereits, was die ganze Einführung der Neuerung einfacher gestaltet. Erstmals will man den Gepäckschalter bis zum Juli diesen Jahres laufen lassen und ausprobieren, wie viele Reisende ihn auch nutzen.

Dabei geht es ganz klar um die Kundenakzeptanz sowie die reine Praxistauglichkeit des Gerätes. Man erhofft sich Selbstständigkeit und eine reibungslose und schnelle Abwicklung. In Zukunft sollen die Neuheiten noch weiter gehen: Per Smart Phone oder Computer sollen Gäste schon einchecken können, alles weitere geschieht am Flughafen rein automatisch. Doch können die Maschinen den Menschen wirklich ersetzen? Man wird sehen, ob viele Urlauber ihr Gepäck selber aufgeben werden.

Quelle: welt.de
Bild: Andrew Eland (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020