Excite

Exotische Skigebiete...es gibt sie überall

Gute und auch exotische Skigebiete gibt es auf der ganzen Welt. Bei der Frage nach den beliebtesten jedoch erhält man immer ähnliche Antworten. Aber müssen es immer die Alpen, die Dolomiten oder der Montblanc sein? Warum nur sind die Winterurlauber immer so von überfüllten Orten wie Obertauern in Österreich, Champery oder Zermatt in der Schweiz angetan? Die Superlative lassen sich woanders finden, nämlich rund um den Globus. Wir stellen sie vor.

In Indien z.B. befindet sich das höchste Skigebiet der Welt. Gulmarg liegt am höchsten Punkt auf fast 4000 Metern. Mal abgesehen von der traumhaften Himalaya-Aussicht spricht aber auch einiges gegen Gulmarg: Bewaffnete Unruhen in der Provinz Kaschmir und eine eher unzuverlässige Seilbahn machen es nicht gerade zum Top-Skigebiet. Der Jbel Oukaïmeden in Marokko ist nicht ganz so hoch, bietet aber eine ebenso außergewöhnliche wie einzigartige Abfahrt: Nicht weit von Marrakesch entfernt kann man hier Skifahren und gleichzeitig in die Wüste blicken.

Die Stadt Sisimiut im Westen Grönlands hat nur etwas mehr als 5000 Einwohner und ist doch die zweitgrößte Stadt des Landes. Bei winterlichen -15° Celsius dürfte es sich um eines der kältesten Skigebiete der Welt handeln. Aber auch generell eher warme Länder haben mehr Ski-Möglichkeiten zu bieten, als man zunächst mal meint. Im Sommer kann man z.B. einen Winterurlaub in den Hochgebirgen Australiens antreten, dort herrscht zu dieser Zeit nämlich perfektes Ski-Wetter. Richtig exotisch und um einiges heißer wird es allerdings im exklusiven Dubai. Das Emirat bietet die größte künstliche Piste der Welt, nämlich eine 700 Meter lange Abfahrt in einer Halle. Direkt neben der Mall of The Emirates an der Sheikh Zayed Road können bis zu 1500 gut betuchte Urlauber gleichzeitig die Vorzüge von "Ski Dubai" genießen.

Was man beim ersten Überlegen nicht sofort vermutet, in Südamerika findet man die Skigebiete mit dem meisten Schnee. Beim zweiten Überlegen wird klar, dass sich mit den Anden die längste Gebirgskette der Welt an den Kontinent legt. Und wo hohe Berge sind, da liegt auch Schnee. Allerdings nirgendwo so viel wie im chilenischen Portillo. Das Schneeparadies zwischen 2500 und 3300 Metern Höhe kann aber auch zur Schneefalle werden: Häufige Lawinen und der starke Niederschlag schneiden Portillo schon mal von der Umwelt ab. Dennoch fand hier 1966 die erste und bisher einzige Alpine Skiweltmeisterschaft der südlichen Halbkugel statt.

Und auch China will sich nicht heraushalten aus dem Skigeschäft. Man bastelt im fernen Osten schon länger an gescheiten Pisten, aber schon jetzt hat man z.B. mit Wanlong ein Skigebiet mit Schneegarantie. Der Tick für HighTech und Fortschritt ist z.B. in Beidahu sichtbar, die modernen Lifte und Kabinenbahnen der Chinesen geben auf jeden Fall den Ton für den kommenden internationalen Standard an. Nicht ganz so viel Modernität hingegen ist von Gebieten wie Dizin und Tochai im iranischen Elburs-Gebirge zu erwarten. Hier liegt die Besonderheit dafür im Preis. Rund 8 Euro kostet der Skipass in der Hochsaison, unfassbar günstig.

Die Möglichkeiten, exotische Skiabenteuer rund um den Globus zu erleben, sind vielseitig. Es kommt darauf an, wonach man sucht, das Höchste, das Kleinste, das Kälteste, das Wärmste...auf jeden Fall lohnt es sich, mit seinen Bretten mal über den Tellerrand hinaus zu schauen. Denn womöglich verbringt man den perfekten Skiurlaub ja gar nicht in Mitteleuropa.

Quelle: Welt Online
Bild: Blog.Snowtrex.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017