Excite

Eindrucksvolle Fußgängerbrücke in den Alpen: Ein Erlebnis

Diese neue Fußgängerbrücke in Saalbach spaltet die Gemüter: Befürworter sehen in ihr eine einzigartige Möglichkeit, die Natur in den Alpen zu erwandern. Im Sommer 2010 ist es soweit und im Pinzgau in Österreich gibt es eine weitere Attraktion. Es ist die längste Fußgängerhängebrücke der gesamten Alpen, die die Betreiber hier eröffnen. Auch innerhalb Europas kann sich das neue Bauwerk als höchst gelegener Wanderweg über den Baumwipfeln behaupten. Lediglich in der Länge wurde sie bereits geschlagen und zwar von einem weiteren Exemplar in der Schweiz, das sich über ein noch längere Strecke hinzieht.

Natürlich handelt es sich auch hier um eine der Attraktionen, die zum Heranziehen von Urlaubern gedacht ist. In Saalbach-Hinterglemm, gelegen im österreichischen Pinzgau, befindet sich die 'Golden Gate der Alpen' genannte Wandermöglichkeit für die ganze Familie. Mit 200 Metern Länge und einem höchsten Punkt von 42 Metern steht sie an der Spitze vergleichbarer Bauten. Dennoch: In der Schweiz hatte gerade die 'Raiffeisen Skywalk' mit 374 Metern Länge eröffnet. Der Boden der österreichischen Variante ist aus Gitterrosten erbaut, die rund 1,60 Meter breit sind.

Insgesamt können laut dem Betreiber der Brücke namens Bartholomäus rund 1.800 Menschen zur gleichen Zeit auf die Hängebrücke gehen. Für Erwachsene kostet der Eintritt 9, Kinder zahlen 5 Euro. Mit der Attraktion will man nun den Tourismus in dieser Alpenregion aufwerten, denn Urlauber suchen sich gerade in den Gegenden für Aktivurlaub genau aus, was sie überzeugt. Von anderer Seite wird die Fußgängerbrücke in Saalbach jedoch als Verunstaltung der Alpenwelt gesehen.

Quelle: welt.de
Bild: Karl-Heinz Liebisch (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017