Excite

Ein Stück vom Westen in der Ferne: Städtereise nach Moskau

Am 16. Mai findet das Finale des Eurovision Song Contest 2009 in der Olympiski Indoor Arena in Moskau statt- dank Dima Bilan und seinem Beitrag 'Believe' auf dem 53. Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad…Wer noch einen günstigen Flug zum Mega-Musik-Event in Russlands Megametropole erwischen will, der sollte sich beeilen und schnell buchen. Moskau ist aber auch sonst jederzeit eine Städtereise wert, und vielleicht sollte man den Riesenandrang zum Song Contest doch lieber vermeiden, um die Stadt und ihr besonderes Flair in aller Ruhe genießen zu können.

In Moskau kann man sich trotz mickriger Kyrillisch-Kenntnisse erstaunlich gut zurecht finden, wenn man einen ordentlichen Reiseführer und einen guten Stadtplan griffbereit hält: Westeuropäer fühlen sich in der Stadt vertraut. Sie wirkt schon allein durch die Wolkenkratzer wie ein Stückchen Westen in der weiten Ferne, wenn man von den unverständlichen Speisekarten einmal absieht…

Schon in den unterirdischen Gefilden ist Moskau nicht zu überbieten: Stuckverzierte Decken und Wandreliefs, beleuchtete Buntglasscheiben und Mosaiken zieren die Metro, und es ist ein wahrer Genuss für Kunstbegeisterte, ein wenig länger auf die U-Bahn zu warten…

Die russische Metropole ist ringförmig aufgebaut, was für eine gute Orientierung innerhalb der Stadt sorgt. Der innerste Kreis umfasst den Kreml und den Roten Platz mit dem marmornen Lenin-Mausoleum. In den Kreml kommt man freilich nur, wenn man vorher Eintritt bezahlt und eine strenge Sicherheitskontrolle passiert hat. Weite Teile des russischen Regierungssitzes sind für die Öffentlichkeit gesperrt. Doch das Ensemble aus dem achteckigen Glockenturm 'Iwan der Große', der Erzengel-Michael-Kathedrale, der Mariä-Himmelfahrts- und die golden -verkuppelte Mariä-Verkündungs- Kathedrale lohnt den Besuch in den Kremlmauern allemal!

Nach der ausgiebigen Besichtigung der Kreml-Gebäude kommen Shoppingsüchtige im Luxuskaufhaus GUM direkt gegenüber dann ganz auf ihre Kosten. Nicht weit entfernt befindet sich auch die Twerskaja-Meile, die ein Sammelort von luxuriösen Hotels, Bars, Restaurants und Einzelhandels-Geschäften ist. Selbstbewusste Frauen auf waghalsigen Absätzen flanieren über die breiten Straßenschneisen, und statt Tee aus dem Samowar gibt es hier Latte Macchiato oder Griechischen Salat!

Auf dem zweiten Kreis, dem Boulevard-Ring, findet man wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Christ-Erlöser-Kathedrale oder das Puschkin-Museum für bildende Künste sowie der Komsomolskaja-Platz, der als Haupteisenbahntor der russischen Hauptstadt gilt. Drei geschichtsträchtige Bahnhofsgebäude bilden das Bauensemble des Platzes. Auf diesem Ring gibt es jedenfalls mehr als genug für eine Woche in Moskau zu entdecken…

Quelle: netzeitung.de, welt.de
Bild: Cornerstone (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017