Excite

Die Nebenkosten können den günstigsten Urlaub zur Kosten-Falle werden lassen

Urlaub ist schön, Urlaub ist gut. Wer aber meint, mit dem günstigsten Angebot auch die günstigste Ferienreise bekommen zu haben, kann sich ganz schön irren. Ein aktueller ADAC-Vergleich hat die Nebenkosten in den zehn beliebtesten Reiseländern Europas untersucht. Schnell wird klar: Im falschen Land kann die billig gebuchte Reise zum Eigentor werden.

In jedem der Länder sind fünf Badeorte unter die Lupe genommen worden. Insgesamt wurden die Preise für 48 urlaubstypische Waren verglichen, etwa Bier, Eis oder Sonnencreme. Das Ergebnis, in Frankreich geben Urlauber durchschnittlich ein Viertel mehr aus, als in den anderen Ländern.

Während hier z.B. der Cappuccino 3,35 Euro kostet, bekommt man ihn in Kroatien für weniger als die Hälfte. Mit oben dabei ist das auch nicht gerade günstige Urlaubsland Dänemark. Deutschland macht den Durchschnitt, in Polen, Griechenland, Spanien und der Türkei verlebt man überdurchschnittlich günstige Ferien. Gerade bei Medikamenten ist die Spannweite enorm: Aspirin kosten hierzulande fast fünf Euro, in Polen kann man sie für 80 Cent erwerben.

Die Online-Reise-Plattform Expedia.de hat die Preise von Strandkörben an den meistbesuchten Badeorten in 14 europäischen Ländern ermittelt. Im Durchschnitt zahlen Urlauber 6,10 Euro pro Tag. Deutschland liegt mit 7,65 Euro leicht über dem Durchschnitt. Auch was die Strandliegen angeht führt Frankreich ganz klar an: 12,50 Euro kosten Liegestühle im Schnitt, wenn man auch an der Côte d`Azur bis zu 34 Euro zahlt. Wenn also das nächste Mal ein günstiges Reiseangebot nach Frankreich lockt, sollte man zunächst die Nebenkosten überschlagen.

Quelle: stern.de, FOCUS Online
Bild: Marcus (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017