Excite

Die Gräberstadt Petra in Jordanien

Die Felsenstadt Petra in Jordanien ist eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Manche haben Petra "Sarkophag einer uralten Zivilisation" genannt, andere nannten den Ort eine "rosarote Stadt, halb so alt wie die Zeit". Diese Bezeichnungen sind keineswegs übertrieben, denn die einzigartige Kombination aus Baudenkmal und Felslandschaft wirkt tatsächlich ein wenig wie von einem anderen Stern. Ein junger Schweizer entdeckte die Stadt im Sommer 1812 und machte sie dadurch weltberühmt.

Petra birgt noch immer viele Geheimnisse. Erbaut wurde die Stadt zwischen dem 2. Jahrundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. vom Volk der Nabatäer, die damals durch die günstige Verkehrslage ihres Reiches zu Wohlstand kamen. Die Bauten liegen in einer Felslandschaft versteckt und sind von außen nicht zu sehen. Durch den Sik, eine Schlucht, die durch tektonische Kräfte aufgerissen wurde, muss man zunächst einige Kilometer in das Felsmassiv hinein, um zu der alten Stadt zu gelangen.

Diese Schlucht ist an manchen Stellen nicht breiter als zwei Meter, dafür aber bis zu 100 Meter hoch. Am Ende des Weges dann gibt der Fels ganz plötzlich den Blick frei und man steht vor einer monumentalen Fassade aus Stein. Alle Bauwerke in der Felsenstadt sind monolithisch, also an einem Stück aus dem Fels geschlagen. Welche Anstrengungen die Errichtung dieser Gebäude den Menschen damals abverlangt haben muss, lässt sich heute nur noch erahnen.

Gewaltig wirken sie alle, die Gräber und Tempel in Petra. So wie zum Beispiel das Schatzhaus des Pharaos, das Khazne al-Firaun. Dieses wohl berühmteste Bauwerk Petras liegt direkt gegenüber der Eingangsmündung des Siks. Es ist etwa 40 Meter hoch und 25 Meter breit. Die Front ist im hellenistischen Stil errichtet worden, mit korinthischen Säulen und einer Tholos. Hinter der Fassade verbirgt sich jedoch kein Schatzhaus, sondern ein Felsgrab für einen Nabatäerkönig. Weitere Highlights in Petra sind das römische Theater, die Königswand und das Felsgrab Ed-Deir, allesamt faszinierende Zeugnisse antiker Baukunst und Geschichte.

Quelle: focus.de
Bild: Vyacheslav Argenberg

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017