Excite

Die Bombenanschläge von Mallorca: Lage normalisiert sich

Nach den Bombenanschlägen von Mallorca normalisiert sich die Lage auf der Ferieninsel langsam wieder. Natürlich ist es ein schwerer Schock für Einwohner und alle Urlauber vor Ort gewesen, aber nun versucht man den Alltag wieder aufzunehmen. Von einer nach wie vor erhöhten Gefahr auf der Insel ist nicht auszugehen und Ernst Hinsken, Tourismusbeauftragter der Bundesregierung, sieht keinen Grund für Panik oder dafür, von einer Reise auf die Insel abzusehen.

Der Flughafen war nach den Anschlägen für einige Zeit von den Behörden gesperrt worden und tausende Urlauber auf dem Heimweg saßen auf Mallorca fest. Die Polizei hatte die Insel abgeriegelt in der Hoffnung, die Attentäter damit festzusetzen. Von denen gibt es aber wohl nach wie vor keine Spur. Die wartenden Touristen am Flughafen mussten deshalb Verspätungen in Kauf nehmen. Dennoch blieb die Situation auf dem Airport ruhig und die Atmosphäre entspannt.

Am Tag des Anschlages hätten eigentlich auf dem Flughafen 660 Flugzeug mit etwa 87 000 Passagieren starten und landen sollen. Der Flughafen Son San Joan in Palma de Mallorca ist in der Sommerzeit einer der Flughäfen in Europa mit dem höchsten Passagieraufkommen. Die Verspätungen aufgrund der Sperrung wurden von den Fluglinien alle recht schnell wieder aufgeholt, denn auf der Baleareninsel gibt es kein Nachtflugverbot. So konnten nach der Freigabe der Behörden die Flieger die ganze Nacht durch in Richtung Heimat starten. Bei der Schließung des Flughafens handelt es sich nach geltendem Recht um einen Fall von höherer Gewalt, weshalb Fluglinien und Reisveranstalter auch nicht haftbar gemacht werden können für etwaige Schäden oder Kosten. Wer nun aufgrund der Vorkommnisse der vergangenen Woche von einem Urlaub auf der Insel zurücktreten möchte, muss auf die Kulanz des Veranstalters hoffen. Die Lage im Mittelmeer gilt als sicher und Angst allein ist kein hinreichender Rücktrittsgrund von einem bestehenden Reisevertrag.

Quelle: welt.de
Bild: jonrawlinson (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017