Excite

Das perfekte Dinner für Nobelpreisträger

Genauso wichtig wie die Auszeichnung ist das exzellente Menu, das den Nobelpreisträgern in Stockholm vorgesetzt wird. Die Auswahl des Dinners bedarf einer ebenso akribischen Planung wie der Rest des Events. Bereits Monate vor der Verleihung, die am 10. Dezember stattfindet, wird mit der Planung im Edelrestaurant Stadshuskällaren begonnen. Das Nobelpreiskomitee nimmt sich höchst persönlich dieser besonderen Aufgabe an.

Bei dem Event selbst sind dann sämtliche Köche sowie deren Servicepersonal aller Stockholmer Spitzenrestaurants dabei, denn es sind rund 1300 Gäste, die an diesem Tag verköstigt werden. Allein im Service arbeiten an diesem besonderen Tag 300 Bedienungen und Ober. In der Küche wuseln 30 Köche und 25 Spüler, um einen perfekten Ablauf zu garantieren.

Hohen Wert wird bei der Auswahl der Mitarbeiter neben der Qualifikation auf die Sicherheit gelegt. SÄPO, der schwedische Verfassungsschutz, prüft das Personal auf Herz und Nieren. Kein Wunder: Zu den Gästen zählen nicht nur Mitglieder des schwedischen Königshauses, sondern auch der Regierungschef und seine Minister.

Speisen wie ein Nobelpreisträger kann im Stadshuskällaren übrigens jeder, wenn man bereit ist 175 Euro für das Menu zu bezahlen. Das Menü des aktuellen Jahres wird dort auch kurzfristig innerhalb von 24 Stunden für Gäste zusammengestellt. Es sind auch die Dinners aus vergangenen Jahrzehnten zu haben, allerdings muss man dazu länger im Voraus bestellen. Danach steht einem in jedem Falle beispielsweise dem Einstein-Dinner nichts mehr im Wege. Das ist bei amerikanischen Touristen sehr beliebt. Die Deutschen bevorzugen lieber den Lammrücken, dem Heinrich Böll serviert wurde oder das Filet, das Günther Grass schon genießen durfte.

Quelle: news.de
Bild: Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017