Excite

Brighton: Skurrile Menschen und außergewöhnliche Orte

Die Briten sind ja nicht gerade dafür bekannt, dass sie einem schrille Urlaubsparadiese, skurrile Ecken und markante Figuren bieten. Irrtum, denn die Küstenstadt Brighton hat nicht nur gerade so viel zu bieten, dass sie den Engländern selbst ihr liebster Rückzugsort ist. Urlaub am Seebad in der Grafschaft East Sussex lohnt sich, wenn man gerne staunt und schmunzelt.

Die Heimat von Promis wie Katie Price oder Fatboy Slim ist ein Ort der Trendsetter. Es heißt, Trends strömten von hier nach London und in die Welt. Kyle Minogue besucht hier gerne die Niederlassung der Designerin Sarah Arnett. Ihre bunten und aufregenden Kollektionen fanden längst Beachtung der großen Magazine "Elle" und "Vogue". Brighton bietet viel Abwechslung beim Einkaufen und eben eine Menge bisher ungesehenes.

Auch sonst wird es einem nicht langweilig in Brighton. Ob Skulpturen aus Schokolade, Hotelzimmer mit Plüsch überzogenen Wänden oder Grusel-Führungen durch die historischen Stadtteile. Garantiert bunter als man es von den Engländern gewohnt ist und nur eine Stunde mit dem Schnellzug von London entfernt - Brighton bietet internationalen Flair, ohne dass man sich in der Nacht nicht auf die Straßen trauen kann.

Allein schon die wunderschöne Strandpromenade und das heilende Seebad wären den Ausflug wert. Seit dem späten 18. Jahrhundert badeten die Menschen aus medizinischen Gründen im Wasser der Küstenstadt. Heute beschränken sich die Urlauber und Einheimischen meistens auf die Liegestühle am Kiesestrand, aber auch das tut bereits gut. Denn wie eine Studie herausfand, leben in Brighton die gesündesten Briten. Wer also neben einem Sinn für außergewöhnliche Ort und Menschen auch noch etwas für gute Seeluft übrig hat, der sollte schleunigst auf die Insel.

Zu den Bildern von Brighton

Quelle: Welt Online
Bild: jimmedia (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017