Excite

Ein Botanischer Garten wie in Berlin ist ein Muss auf dem Städtetrip

Ein Botanischer Garten wie in Berlin gibt es in Deutschland nicht noch einmal. Der Garten, der sich über 43 Hektar erstreckt und Heimat für etwa 22.000 verschiedene Pflanzenarten bietet, ist das gaze Jahr einen Besuch wert, wie ein halbe Million Gäste jährlich bezeugen. Beim Besuch gibt es viel zu entdecken und bestaunen, weshalb man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen sollte.

Ein grünes Stück Berlins

Ein Botanischer Garten wie in Berlin hat natürlich auch eine lange Geschichte zu erzählen. Schon 1573 gab es Teile des Gartens, die zum Berliner Stadtschloss gehörten und vom Hofgärtner Desiderius Corbianus gepflegt wurden. Heute finden sich diese Elemente im Lustgarten des Botanischen Gartens wieder.

Am 13. April 1903 wurde der Garten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 2500 besuchten ihn an dem Eröffnungstag. Leider erlebte der Botanische Garten in Lichterfelde während des Nationalsozialismus eine wahrliche Dürre. Die Pflege sowie auch die Forschung in der Pflanzenkunde wurden eingestellt.

Des Weiteren litt der Garten und den zerstörerischen Ausmaßen des Krieges. Doch nach der Befreiung Berlins 1945 wurde er wieder eröffnet und wiederaufgebaut. Der Botanische Garten umfasst eine sehr große Fläche, die in verschieden Gärten wie zum Beispiel den Lust-, Apotheker-, Kurfürsten- oder den italienischen Garten.

Des Weiteren findet man Gelände vor, die verschiedenen geografischen Zonen nachgestellt wurden wie zum Beispiel die Nordalpen. Im Arboretum gibt es eine große Sammlung von einheimischen Pflanzen. In der morphologischen Abteilung befinden sich die Sumpf- und Wasserpflanzen.

Neben dem Außengelände kann man auch viele Schaugewächshäuser besuchen wie zum Beispiel das große Tropenhaus, das Orchideenhaus, ein Gewächshaus für sukkulente vom afrikanischen Kontinent sowie ein Haus für Pflanzen der feuchten Tropen.

Zu den Hauptattraktionen im Botanischen Garten Berlins gehören ein Palmfarn, der 160 Jahre alt ist oder ein Reisen-Bambus mit einer Höhe von 25m. Viele Besucher lockt auch die 20jährige Weltwitschie.

Rund um das Formale

Ein Botanischer Garten wie in Berlin lockt natürlich viele Besucher an. In der Sommerzeit ist der Andrang am größten. Doch wer mit etwas mehr Ruhe durch das Gelände streifen möchte, hat ganzjährig die Möglichkeit dazu. In der Regel hat der Garten von 9 bis 16 Uhr auf. In den Sommermonaten sogar länger.

Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet um die 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder bis zum 6. Lebensjahr haben kostenlosen Zutritt. Mehr Informationen gibt es auf www.botanischer-garten-berlin.de.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019