Excite

FOTOS: Die gruseligsten Orte der Welt

Chateau Miranda in Celles, Belgien: Erbaut von den Franzosen, die vor der Revolution flohen, aber im Laufe der Geschichte als Waisenhaus genutzt. Es steht in dem Ruf, ein Spukschloss zu sein. Seit 1980 wird es nicht mehr genutzt - es waren die damaligen Besitzer, die den Behörden jegliche Weiternutzung verweigerten

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Dadipark in Dadizel, Belgien: Diese Freizeitpark wurde im Oktober 1949 zum erst privat Freizeitpark in Belgien. Die Wartungskosten wurden aber zu hoch und der Park musste für immer geschlossen werden.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Bannerman Castle - Pollepel Island, New York: Francis Bannerman VI, ein schottischer Patriot, baute dieses Schloss als Lager für die militärische Ausrüstung im spanisch-amerikanischen Krieg von 1898. Als im Jahr 1920 200 Pfund Munition explodierten, wurde viel von dem Gebäude zerstört.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Bannerman Castle - Pollepel Island, New York: Francis Bannerman VI, ein schottischer Patriot, baute dieses Schloss als Lager für die militärische Ausrüstung im spanisch-amerikanischen Krieg von 1898. Als im Jahr 1920 200 Pfund Munition explodierten, wurde viel von dem Gebäude zerstört.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Leuchtturm Aniva Rock - Gebiet Sachalin, Russland: Der Leuchtturm wurde von den Japanern im Jahr 1939 erbaut, der Zugang ist schwer zugänglich. Man sagt, der Turm sei radioaktiv, weil die Russen vor Jahren einen alten Generator installiert hätten

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Das Hotel del Salto - Kolumbien: Es wurde im Jahr 1924 für wohlhabende Touristen gebaut - welche sich allerdings von den 157 Metern in die turbulenten Gewässer des Bogotá-Flusses stürzten. Das Hotel wurde weltweit zum beliebten Ziel für Selbstmörder - in den 90er Jahren traf man deshalb die Entscheidung, das Hotel zu schließen.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Beelitz-Heilstätten, Deutschland: Es gilt als eines der verstörendsten Gebäude der Welt - das Krankenhaus aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert wurde ursprünglich als Irrenhaus genutzt, während der beiden Kriege aber in ein Lazarett umgewandelt.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Beelitz-Heilstätten, Deutschland: Es gilt als eines der verstörendsten Gebäude der Welt - das Krankenhaus aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert wurde ursprünglich als Irrenhaus genutzt, während der beiden Kriege aber in ein Lazarett umgewandelt.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Ryugyong Hotel - Pjöngjang, Nordkorea: Der Bau des Hotel mit 105 Stockwerken wurde im Jahr 1987 begonnen, aber nie vollendet. Von außen sieht es aus wie eine komplette Struktur, aber das Innere blieb völlig leer und verlassen. Das Gebäude erreicht eine Höhe von 330 Metern.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Eastern State Penitentiary - Philadelphia, Pennsylvania: Das ehemalige State Penitentiary in Philadelphia wurde zwischen 1829 und 1971 als Strafanstalt für Gefangene genutzt. Zu den bekanntesten Kriminellen die hier inhaftiert gewesen sind, zählt Al Capone.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Willard Parker Hospital - New York:Die Überreste der Patienten in Willard, einer ehemaligen psychiatrischen Klinik in New York, sind persönliche Gegenstände von Patienten, die dort lebten. Mehr als die Hälfte der 50 000 Krankenhaus-Patienten starben über die Jahre in seinen Mauern.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Mirny Diamanten-Mine - Sibirien, Russland: Die Mine wurde von Stalin errichtet und ist weltweit das zweitgrößte, von Menschenhand geschaffene Loch. Es ist 525 m tief und der Durchmesser des Lochs beträgt 1200 Meter. Verstörend und beängstigend ist, dass der Ort nicht überflogen werden darf - wegen des "Vakuum-Effekts", den das Loch erzeugt.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Sunken City - Shi Cheng, China: Der Bruch einer Staumauer des Wasserkraftwerkes des Xin Flusses überflutete das Tal dort, wo vorher die alte chinesische Stadt lag. Heute ist sie ein Paradies für Taucher. Die Stadt Shi Cheng, die auch als Löwenstadt bekannt ist, wurde vor etwa 1300 Jahren gegründet und liegt nun bereits ein halbes Jahrhundert unter Wasser.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Six Flags Jazzland - New Orleans, Louisiana: Im Jahr 2005, als Hurrikan Catherine New Orleans verwüstet hatte, wurde der Freizeitpark aufgegeben. Es war ein großer Park mit vielen Attraktionen - noch immer wird von einer möglichen Wiederherstellung gesprochen, aber bisher wurden in dem Ex-Freizeitpark nur Grusel-Filme gedreht.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Six Flags Jazzland - New Orleans, Louisiana: Im Jahr 2005, als Hurrikan Catherine New Orleans verwüstet hatte, wurde der Freizeitpark aufgegeben. Es war ein großer Park mit vielen Attraktionen - noch immer wird von einer möglichen Wiederherstellung gesprochen, aber bisher wurden in dem Ex-Freizeitpark nur Grusel-Filme gedreht.

The Walking Dead: 20 Fakten, die Fans über die Serie wissen sollten

Fotos: Twitter

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018