Excite

Backpacking: Was sollte man alles mitnehmen?

Immer mehr Leute wollen in ihrem Urlaub etwas erleben und die Welt sehen, Backpacking wird immer beliebter. Doch Anfänger dieser Art von Ferien packen sich den Rucksack oft viel zu voll, so dass es mitunter anstrengend wird, ihn auf dem Rücken zu tragen. Außerdem bleibt dann kaum Platz für Dinge, die man sich vor Ort zulegt oder zulegen muss. Wir zeigen, was man alles zu einem Backpacking-Urlaub mitnehmen sollte.

    Getty Images

Platzsparend handeln

Eine Faustregel kann lauten: Alles, was man nicht mindestens zwei Mal die Woche benutzt, sollte zu Hause gelassen werden. Vor allem Dinge, die man eventuell nur benutzt, nehmen nur Platz weg. Eine Regenjacke gehört zum Beispiel nicht in den Rucksack. Natürlich kann es auch in Asien oder Südamerika richtig stark regnen, doch viele Urlauber vermissen dann einen Regenschutz eher nicht. Warm ist es auf jeden Fall dort und schützende Unterkünfte gibt es auch überall.

Die Kleidung

Falls es doch mal kälter werden sollte, reicht ein Kapuzenpulli, der dann auch gegen Regen schützt. Gewaschen werden kann an vielen Orten, deswegen nehmen Sie halb so viele Unterhosen mit, wie sie Tage vor Ort sind. Für zwei Wochen reichen also sieben Boxershorts oder Slips. Eventuell auch weniger, es kommt drauf an, wie oft sie waschen wollen. Das gleiche gilt für Socken. Da reichen sogar weniger, wenn sie alle drei Tage waschen. Dazu kommt eine lange Stoffhose. Die nimmt nicht so viel Platz weg, wie etwa eine Jeans. Packen Sie außerdem noch drei kurze Hosen ein. Da es in den Backpacking-Ländern sehr heiß ist, sollten Flips-Flops nicht fehlen. Dazu packen sie noch leichte, feste Schuhe ein, etwa flache Converse oder andere Stoffschuhe. Dazu kommen noch etwa sechs T-Shirts und vielleicht ein Hemd. Dazu nehmen sie noch Beutel mit, in denen sie getragene Wäschen packen können.

Verschiedene Utensilien

Natürlich gehört auch ein Handtuch in den Rucksack. Dazu sollten Sie Moskitospray nicht vergessen. Ein aufblasbares Nackenkissen kann man immer gebrauchen und eine Sonnenbrille schützt gegen die Sonne. Wenn Sie ihre Sachen mal wegschließen wollen, denken Sie an ein Vorhängeschloss. Für den geruhsamen Schlaf könnten Ohrenstöpsel helfen, vielleicht auch eine Schlafmaske. Und falls Sie mal für eine Nacht kein Bett haben, packen sie einen kleinen Schlafsack in den Rucksack. Die Sonnencreme, die Sie mitnehmen, sollte einen hohen Lichtschutzfaktor haben.

Elektronische Geräte

Natürlich möchte man auch unterwegs gerne mobil oder online sein. Wer unbedingt seinen Laptop mitnehmen möchte, braucht dafür Platz. Ein Tablet nimmt viel weniger Raum weg, ein Smartphone noch weniger, Ladekabel nicht vergessen. Eine kleine Kamera kann auch noch in die Reisetasche, falls einem die Handycam nicht genügt.

Reiseapotheke und Dokumente

Natürlich muss der Reisepass, Führerschein und Personalausweis dabei sein. Und wer einen internationalen Führerschein hat, sollte diesen natürlich nehmen. Der Impfpass und eine EC-Karte gehören ebenfalls dazu. 50 Euro in bar in einem kleinen Geldbeutel helfen in manchen Situationen. Dazu sind verschiedene Medikamente und Utensilien wichtig, die in die Reiseapotheke gehören: Vitamintabletten, Paracetamo, Ibuprufen, Bepanthensable, Tabletten gegen Reisekrankheit, Antibiotika, Fenistil, Elektrolyte, Kohletabletten, Pflaster, Imodium, Nasenspray. Mit diesen Dingen sollten Sie im Backpacking-Urlaub keine Probleme bekommen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020