Excite

Argentinien: Preisgünstiges Reiseziel für europäische Touristen

Argentinien hat kurz nach der Jahrtausendwende außerhalb der Landesgrenzen in der Finanzwelt für Schlagzeilen gesorgt. Den Bankrott der Staatsfinanzen mussten natürlich auch die einfachen Sparer im Land selbst ausbaden. Aus dem für europäische Touristen damals teuren Argentinien ist mittlerweile ein preisgünstiges Reiseziel geworden. Immerhin hat sich die Kaufkraft eines US-Dollars im Vergleich zu 2001 nahezu verdoppelt.

Land mit kaum zu überbietender Vielfalt

Sehr oft werden Tango und Patagonien als Assoziationen zu Argentinien genannt. Doch zwischen der Intimität des Tangotanzes in der Hauptstadt Buenos Aires und der Einsamkeit Patagoniens können Reisende in diesem südamerikanischen Land ganze Welten erleben. Dazu gehören die inkaische Zivilisation in der Puna, die Wasserfälle im tropischen Iguazu, die Weinrouten in Salta und Mendoza, die Hochebene des Nordwestens oder Cordoba mit all seinen Hinterlassenschaften aus der Zeit der spanischen Kolonialherrschaft.

Das Land bietet mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von 3.700 Kilometern und einer über 1.400 Kilometer reichenden west-östlichen Ausdehnung genug Platz für Städte, Landschaftsformen und Klimazonen. Von den etwa 40 Millionen Einwohnern leben weit über 12,5 Millionen im Großraum der Metropole Buenos Aires. Ansonsten ist das riesige Land mit einer Gesamtfläche von 2,8 Millionen Quadratkilomtern nur dünn besiedelt.

Argentinien bietet alle erdenklichen Lebensräume. Reisende erwarten tropische Regenwälder im Nordosten, Wüsten mit Kakteen im Andenhochland bei Jujuy und riesige Gletscherfelder in der Patagonischen Kordillere. Berühmt ist das Land für die Weiten der Pampa und die patagonische Hochebene. Die Bergmassive der Anden erstrecken sich bis auf knapp 7.000 Meter Höhe. Der Aconcagua (Höhe von 6960 Meter) nahe der Provinzhauptstadt Mendoza gilt dabei als der König unter den Bergen.

Anders als in Europa gewohnt, wird es je weiter man nach Süden reist immer kälter. Das südlich gelegene Feuerland wartet mit Sommertemperaturen von 12 Grad Celsius auf. In Buenos Aires ist es immerhin 15 Grad wärmer. In den Hochanden erreichen die Temperaturen im südamerikanischen Hochsommer (November bis Februar) heiße 40 Grad im Schatten.

Tropisch heiß und feucht ist es zu dieser Zeit im äußersten Nordosten, der Region mit hunderten von Wasserfällen. Die Luftfeuchtigkeit liegt beispielsweise bei den Wasserfällen von Iguazu bei 90 Prozent.

Direktflüge in die argentinische Hauptstadt

Wer eine Reise nach Argentinien vor hat, kann einige praktische Tipps gut gebrauchen. Für die Anreise ab Deutschland bietet sich die Lufthansa an. Mehrmals in der Woche geht es von Frankfurt direkt nach Buenos Aires. Umsteigen heißt es in Madrid, wenn man die Fluggesellschaften Aerolineas Argentinas oder Iberia bucht. Die Flugzeit kann daher 20 Stunden erreichen. Im Zielland gibt es eine Reihe von Inlandsfluggesellschaften, die das Reisen durch das weite Land schnell und mit Komfort ermöglichen.

Für einen Aufenthalt von nicht mehr als 90 Tagen genügt ein gültiger Reisepass. Weitere Informationen zum Reiseland und zu den Formalitäten bei der Ein- und Ausreise gibt es online beispielsweise bei der Arbeitsgemeinschaft Lateinamerika oder bei der Argentinischen Botschaft in Berlin.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019